Arbeiten von Reuth, Ham und Groten,696 * setzte den Austausch mit Bongard bis zu dessen Weggang aus Saarbrücken fort69 und machte gelegentlich seinen Einfluss bei der DFG (der früheren Notgemeinschaft) geltend. Bürckels Gauwissenschaf¬ ten wollten sich bei der SFG bedienen. Emrich verplante 1936 für die Saarfor¬ schung bestimmte Gelder des Reichserziehungsministeriums für ausschließlich pfälzische Zwecke. Als das preußische Kultusministerium davon erfuhr, verwei¬ gerte es die Mittel.Um wenigstens an Teile davon zu gelangen, bat Emrich die SFG, PGFW-Veröffentlichungen zu pfälzisch-saarländischen Themen und die neue wissenschaftliche Zeitschrift des Gesamtgaues Saarpfalz zu unterstützen.699 So kam Aubin 1936 ein letztes Mal als Vorsitzender der SFG zum Zuge. Bürckels Mangel an Kooperationsbereitschaft hatte eine Lücke in die West¬ forschung gerissen, die die WFG von der Universität Heidelberg aus schließen wollte. Nach der dortigen Gründung eines landeskundlichen Instituts durch den Historiker Fritz Ernst und den Geographen Wolfgang Panzer bot sich letzterer als SFG-Vorsitzender an.700 701 Mit Panzer, Mitglied der NSDAP, Reichsobmann für Geographie im NS-Lehrerbund und Referent im Reichserziehungsministerium, hoffte man die saarpfälzischen Gauwissenschaften für die WFG zu gewinnen. Im Januar 1938 bestimmten Aubin und die WFG Professor Panzer zum SFG-Vor- sitzenden. Emrich nahm Panzer zwar in die PGFW auf,71" war aber nicht bereit, ihm die saarpfälzischen Wissenschaften zu unterstellen. Abseits der Saar einer Forschungsgemeinschaft ohne Mitglieder vorstehend, musste Panzer scheitern. Seine Ernennung zu ihrem Vorsitzenden war das Letzte, was von der SFG akten¬ kundig wurde.702 696 HessHStA, 1150/65: Aubin an SFG-Mitglieder v. 31.1.1938, 2-3. 697 BABL, R8037/1: Bongard an Aubin v. 10.4.1936, cf. Aubin an Bongard v. 13.1.1938. <m BABL, R8037/1 : Aubin an Bongard v. 3 1.1.1936, [Dr. M. Scholz-Babisch] i. A. v. Aubin an Bongard v. 31.1.1936, Bongard an Aubin v. 13.2.1936; Bongard an Aubin v. 19.2.1936, 2-3. 699 Die Arbeiten von Ludwig Eid, Marianne von der Leyen, und Eugenie Löffler, Landschafts¬ und Städtebilder aus Pfalz und Saan BABL, R8037/1 : Bongard an Aubin v. 9.4.1936. 700 Wolfgang Panzer (1896-1983); DBA II, 981: 165-66; PAAA, R60284, f. E061388: Mayer an RMdl v. 29.5.1939; f. E061390: Rieger, Metz, Steinbach u. Wentzcke (WFG) an Twardowski (AA) v. 24.6.1939. 701 BayHStA, MK 15552: Emrich an BayKM v. 18.5.1938; BayHStA an PGFW v. 21.6.1938. 02 HessHStA, 1150/65: Aubin an Mitglieder der SFG v. 31.1.1938, 3-4; PAAA, R60294, f. E063258: Th[eodor] Mayer, WFG-Tätigkeitsbericht 1937/38 v. 26.3.1938; BayHStA, MK 15552: Fr. Christmann, Emrich, Vollsitzung der ordentl. PGFW-Mitglieder am 30.6.1938 [4-5]. Fahlbusch, Wissenschaft, 438 ging von einem Fortwirken der SFG nach 1937 aus. 171