Ausstellung wurde ein Publikumserfolg/ '* Ende September sollte sie die Reise durch die deutschen Städte antreten.* 539 * Saarbrücken wollte sich seine großzügige Unterstützung mit der Ausstellung vergelten lassen: „Gerade hier im Saargebiet müßten die in Köln gezeigten Ausstellungsstücke zur Ausstellung kommen, welche die kulturellen und wirtschaftlichen Zusammenhänge des Saargebietes mit dem Reich in einer außerordentlich anschaulichen Weise darlegen. Im Saargebiet könnten durch einen solchen Anschauungsunterricht vielleicht noch Tausende und Abertausende von Leuten, die heute noch unter dem Einfluß der Linksparteien stehen, für die deutsche Sache gewonnen werden.“"40 Eingang 3r5uftrif-,2ius|tellung im 5rei|riänöe Ausgang Abb. 1: Grundriss der großen Kölner Ausstellung ..Die deutsche Saar“, 26.8.-15.9.1934 Dobier (frz. Generalkonsulat in Köln) an MAE v. 21.9.1934; LASb, SM 61: Cartellieri u. Hellwig an die Mitarbeiter d. Saarausstellung v. 8.8.1934. 'x LASb, SM 61: Hellwig an die Abteilungsleiter u. Mitarbeiter v. 6.10.1934. 539 LASb, SM 61: Keuth an Hardy (Leiter d. Moselmuseums in Trier) v. 28.9.1934. "4I1 LASb, SM 29: Neikes an Kuhlmann v. 27.9.1934, 2-3, Zitat 3. 143