den betreffenden Landkreisen und Städten bezuschusst.233 Um der Regierungs¬ kommission des Saargebietes den Zusammenhang mit dem preußischen Provin¬ zialverband zu verschleiern, wurden die saarländischen Bände vom rheinischen Kunstdenkmälerinventar äußerlich abweichend veröffentlicht. Doch Landes¬ hauptmann Johannes Horion und Busley setzten durch, dass wenigstens derselbe Verlag beauftragt wurde.234 Zimmermann beeilte sich mit dem nächsten Band über Die Kunstdenkmäler der Kreise Ottweiler und Saarlouis, damit dieses „Zeugnis deutscher Kultur der Saarlandschaft noch vor der Abstimmung erscheinen“ könne.235 Schließlich nahm er 1935 die Kunstdenkmälerinventarisation des Kreises St. Wendel236 zu seiner neuen Anstellung in der rheinischen Provinzial¬ verwaltung mit.237 Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Unter anderem auf Bitte des Oberbürgermeisters von Saarbrücken stellte die SFG 1929 Diplomlandwirt Dr. Kurt Kappsteins Forschungen zur Mi Ich Versorgung des Saargebietes „unter ihr wissenschaftliches Ansehen“, wollte jedoch nicht dafür aufkommen. Kappstein untersuchte die wirtschaftliche Struktur des Saargebietes, die Milchversorgung, deren Preispolitik, Zölle, Transportmittel, Grundlagen der Milcherzeugung und -Verarbeitung, Qualität und die betreffenden Verordnungen des Gesundheitsamtes. Seine schließlich von der Stadt Saarbrücken und der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin finanzierte Arbeit Der heutige Stand der Milchversorgung des Saargehiets lieferte einen wichtigen agrarwissenschaft- lächen und sozialpolitischen Beitrag zu den Verhältnissen im Saargebiets.238 Gefördert von der DFG untersuchte Hermann van Ham aus Koblenz die saar¬ ländische Rcchtsgeschichte und Gerichtsverfassung im 17. Jahrhundert, die 233 StdASb, Großstadt/2906: Aubin an Neikes v. 10.9.1931, Neikes an Aubin v. 16.9.1931. BABL, R8037/1: Übersicht über die von der SFG v. 1.10.1933-30.9.1934 vermittelten Gelder; cf. HessHStA, 1150/63: Sante an Schmidt-Ott v. 8.3.1935, 2. 234 BABL, R8037/2: Busley vertraulich an Aubin v. 26.9.1930 [ I ]. BABL, R8037/1: Aubin, Wissenschaftliche Unternehmungen der SFG v. 1.10.1933- 30.9.1934, 3; Walther Zimmermann, Die Kunstdenkmäler der Kreise Ottweiler und Saarlouis, hg. v. d. Saarforschungsgemeinschaft mit Unterstützung der Kreise, unveränd. Nachdr. Düssel¬ dorf 1934. (Saarbrücken: Verein f. Denkmalpflege im Saarl., 1976). 16 BABL, R8037/1: Aubin, Wissenschaftliche Unternehmungen der SFG v. 1.10.1934- 30.9.1935, 2; Aubin an Bongard v. 21.1.1935, 3. 237 BABL, R8037/2: Busley vertraulich an Aubin v. 26.9.1930 [2]. 238 LASb, SM 12: Aubin, Wissenschaftliche Unternehmungen der SFG v. 1.10.1929-30.9.1930, 3; cf. v. 1.10.1928-30.9.1929, 2-3; cf. Aubin, Griewank, Mitgliederversammlung der SFG am 6.1.1929, 6. Kurt Kappstein, Der heutige Stand der Milchversorgung des Saargebietes, Ver¬ öffentlichungen aus dem Institut für Betriebslehre und Arbeitswissenschaft der Landwirtschaft¬ lichen Hochschule zu Berlin (Berlin: Preuß. Dr.-u.-Verl.-AG, 1930); cf. LASb, SM 12: Aubin, Wissenschaftliche Unternehmungen der SFG v. 1.10.1930-30.9.1931, 3. Kappstein, * 1901, wurde nach 1945 Direktor des Berliner Instituts für Milchwirtschaft; DBA //, 680: 238-39. Es war mitnichten die erste von der SFG geförderte Dissertation; Linsmayer, Politische Kultur, 352: hier falsch „Kappler“ statt „Kappstein“. 90