Anfang des Jahres 1139 erfolgt sein546. Im Juni des Jahres 1142 verstarb nach circa dreijähriger Ehe Herzog Gottfried II. plötzlich547, Luitgart wurde Witwe. Aus die¬ ser Verbindung entsproß wegen des frühen Todes von Gottfried II. lediglich ein Sohn, der spätere Herzog Gottfried III. von Niederlothringen, der zum Todeszeit¬ punkt seines Vaters erst ein Jahr alt gewesen ist548. Luitgart läßt sich gut in Urkimden ihres minderjährigen Sohnes nachweisen. So tritt sie im Jahre 1143 in einer Urkunde Gottfrieds III. für das Priorat Bigard zusammen mit ihm als Schen¬ kerin auf549. In ähnlicher Funktion finden wir Luitgart in Urkunden ihres Sohnes im Jahr 1151 für das Kloster Affiighem550 und für die Abtei Parc551, 1153 für das Priorat Frasnes-lez-Gosselies552, für das Kloster Grimberghen ebenfalls 1153553, im Jahr 1154 wieder für das Priorat Bigard554, im Jahr 1158 ist sie Intervenientin in Godefrido succedens, adeo ab Imperatore Conrado hujus nominis tertio diligitur, ut eum paterni honoris successorem faceret, & Luytgardem, sororem conjugis suce, in uxorem traderet, quœ erat filia Ducis de Saltzenbach, ex qua genuit Godefridum, Ducem tertium & Marchionem, Moritz, Grafen von Sulzbach, 2. Abt., Tab. VII und 1. Bd., S. 268 f., und Tyroller, Genealogie, S. 153 = Tafel 14 A, 2. Hälfte u. S. 158, kennen nur die erste Ehe Luitgarts mit Gottfried II. 546 Siehe die in Anm. 545 angeführten Quellen. 547 Continuatio Gemblacensis, MGH SS VI, S. 388, ad 1142: Godefridus iunior dux Lotharingiae quarto anno sui ducatus moritur, Annales Sancti Petri Erphesfurdenses, ed. G. H. Pertz, MGH SS XVI, S. 19, ad 1142: Godefridus dux Lovaniensis secundus obiit, Annales Rodenses, ed G. H. Pertz, MGH SS XVI, S. 715, zu 1142: Obiit Godefridus dux Lovaniensis; Tyroller, Genealogie, S. 153 = Tafel 14 A, 2. Hälfte u. S. 158; vgl. W. Mohr, Geschichte des Herzogtums Lothringen, 2. Bd., Saarbrücken 1976, S. 88. 548 Genealogia ducum Brabantiae ampliata, MGH SS XXV, S. 396: Godefridus secundus quatuor tantum annis dux fuit. Cui successit filius eius Godefridus, huius nominis dux Lotharingie et Brabantie tercius, infans anni unius\ Chronica de origine ducum Brabantiae, MGH SS XXV, S. 409: Succedit filius eius equivocus, primum adhuc agens etatis annum\ Auctarium Gemblacense, ed. L. C. Bethmann, MGH SS VI, S. 392, zu 1142: Succedit filius eius equivocus, primum adhuc agens aetatis annum 549 Urkunde, abgedruckt bei F. Chr. Butkens, Trophées du Duché de Brabant I, A la Haye 1724, preuves, S. 38. Weiterer Druck bei E. de Marweffe, Cartulaire d'Afflighem, Louvain 1894-1901, Nr. 66, S. 103 f: ... Ego godefridus dux et marchio lotharingie et comes louanij et mater mea lute hardis tradidimus. Regest bei A. Wauters, Tabie chronologique des Chartes et Diplomes II, Bruxelles 1868, S. 242. 550 Druck bei de Marneffe, Cartulaire d'Afflighem, Nr. 83, S. 128 f.:... coram me, et coram matre mea Domina Lutgarde sibi commutauerunt. 551 Regest bei Wauters, Table chronologique II, S. 342. 552 Druck bei de Marneffe, Cartulaire d'Afflighem, Nr. 89, S. 138 f.: ... Hec confirmatio facta est coram domno Godescalco abbate, domnaque ducissa Lutgarde (Zitat, ebda, S. 139). 553 Druck bei C.-B. DeRidder, Documents extraits du cartulaire de Grimberghen, in: AHEB 11, 1874, Nr. I, S. 11 f.: Ego dux Godefridus et mater mea, duxissa Lutgardis, dedimus sancto Petro Grimbergensis ecclesie (Zitat, ebda, S. 11); Regest bei Wauters, Table chronologique VII, 1, S. 258. 554 Druck bei de Marneffe, Cartulaire d'Afflighem, Nr. 93, S. 144 f.: ... Ego godefridus dux et marchio lotharingie et cornes louanij et mater mea luthgardis tradidimus (Zitat, ebda., S. 144). 98