Die Ehe Hugos VIII. von Dagsburg mit Luitgart von Sulzbach Graf Hugo VIII. von Dagsburg war mit Luitgart von Sulzbach verheiratet, einer Tochter des Grafen Berengar II. von Sulzbach541. Ihre Schwester Gertrud war mit König Konrad III.542 und eine weitere Schwester namens Bertha mit Kaiser Manuel von Byzanz verehelicht543. Das Jahr der Geburt Luitgarts läßt sich nicht genau bestimmen. Sie dürfte aber, geht man vom Zeitpunkt ihrer ersten Eheschließung aus, in der ersten Hälfte der zwanziger Jahre geboren worden sein544. Für Luitgart war die Heirat mit dem Dagsburger Grafen schon die zweite Ehe, denn sie war in erster Ehe mit dem Sohn von Herzog Gottfried I von Niederlothringen, Herzog Gottfried II., verheiratet545. Die Eheschließung mit Gottfried II. dürfte wohl 541 Zur Ehe zwischen Hugo VIII. und Luitgard siehe Urkundenanhang Nr 1 und das Quellenzitat in Anm. 564, zur Herkunft Luitgarts siehe F. TvROLLER, Genealogie des altbayrischen Adels im Hochmittelalter, Göttingen 1962-1969, S 153 = Tafel 14 A, 2 Hälfte u. S. 158; vgl. auch J. Moritz, Stammreihe und Geschichte der Grafen von Sulzbach, 2. Abt., München 1833, S 268 f u. Tab. VII u Tab. IV, siehe auch \V. BERNHARDI, Konrad III., Berlin 1975 (= Ndr. d Ausg. 1883), S. 101, Anm 5. 542 Gertrud wird genannt in D K Ul 31, S. 49 f: ... sünulque Gertrudis uxoris nostre(Zitat, ebda., S 50); zu Gertrud von Sulzbach siehe Bhrnilardi, Konrad III., S. 19, Anm. 29. 543 Gotifredi Viterbensis Pantheon, ed. G. H. Pertz, MGH SS XXII, S. 261: Tune Constantinopoli Manuel imperabat, habens uxorem Teutonicam, sororem scilicet uxoris regis Conradi, natam de Sulzbac, filiam nobilissimi comitis in terra Bawarorum; Annates Herbipolenses, ed G H PERTZ, MGH SS XVI, S 4: Obtentu quoque reguie. que soror erat Gertrudis auguste, quam etiam Romanorum rex Cunradus per suos legatos ante coniugaveral regi Constantinopolilano, universo exercitui preceptum est ab eodem rege omnia necessaria iure venalium rerum administrari, siehe auch BERNHARD!, Konrad III., S. 266 f. mit Anm 13, dort auch zum Namen Berta 344 Moritz, Grafen von Sulzbach, 2. Abt., Tab. VII u. Tab. IV, gibt ohne Quellennennung das Jahr 1118 als ihr Geburtsjahr an. C. Knetsch, Das Haus Brabant, 1. Teil, Darmstadt 1918 ff, S 70, vermutet, daß die Geburt Luitgarts entweder 1124 oder 1125 erfolgt ist Tyroi.i hr, Genealogie, S 153 - Tafel 14 A. 2. Hälfte u S. 158, nennt Luitgart, jedoch ohne Quellenangaben. 545 Continuatio Gemblacensis, ed. L. C. Bethmann, MGH SS VI, S. 386, ad 1139: Cunradus tertius rex huius nominis, Godefridum filium Godefridi ducis jacit paterni honoris successorem, ea maxima pro causa, quia suae coniugis sororem ei dederat uxorem. Genealogia ducum Brabantiae heredum Franeiae, ed. I. HELLER, MGH SS XXV, S. 390: Godefridus huius nominis secundus dux genuit Godefridum huius nominis tercium ducem ex Ludgarde ducissa de Saltzebach, Genealogia ducum Brabantiae ampliata, ed I. HELLER, MGH SS XXV, S. 396: Godefrido Cum-barba successit filius eius Godefridus, dux Lotharingie huius nominis secundus; qui duxit Lutgardem ducissam de Salchbach illustrissimeun, que fuit soror imperatricis Romanorum, Chronica de ongine ducum Brabantiae, ed. I. Heller, MGH SS XXV, ad 1139, S. 409: Succedit ei in ducatu Godefridus, filius eius, quem Conradus rex Germanorum tercius huius nominis facit paterni honoris successorem, ea maxime pro causa quia sue coniugis sororem Lutgardem, ducissam de Salsbach, ei dederat uxorem, erwähnt sei noch das späte, die Continuatio Gemblacensis benutzende Magnum chronicon, in quo cumprimis Belgicae res et familiae diligenter explicantur, in: J. Pistorius und B. G. Struve, Rervm Germanicarvm veteres lam pnmvm pvblicati scriptores VT ed. 3., Ratisbonae 1726, S. 182: Godefridus hujus nominis secundus, Dux Lolharingice, Comes & Marc hio patri 97