Inhaltsverzeichnis A) Einleitung - Intention, wissenschaftlicher Kontext und Aufbau der Studie 1 a) Fragestellung und Intention 1 b) Der wissenschaftliche Kontext - Zum Stand der Urbanisierungs- und Migrationsforschung 6 1. Neuere Tendenzen der Stadtgeschichtsschreibung und Urbanisierungsforschung 6 2. Die Bevölkerungs- und Migrationsgeschichte 8 3. Schwerpunkte der Regionalgeschichtsschreibung von Saarland, Lothringen und Luxemburg 14 3.1 Stadtgeschichte 14 3.2 Bevölkerungs- und Migrationsgeschichte 17 3.3 Grenzraumfragestellung 21 c) Der Aufbau der Arbeit 23 B) Die Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung von Malstatt- Burbach, Diedenhofen und Esch-an-der-Alzette im 19. und frühen 20. Jahrhundert 26 C) Das Meldewesen im Reichsland Elsaß-Lothringen, im Königreich Preußen und im Großherzogtum Luxemburg im 19. und frühen 20. Jahrhundert 36 a) Rechtliche Grundlagen 36 b) Die kommunalen Melderegister als Hauptquelle der Untersuchung 42 1. Die Melderegisterbestände 42 2. Struktur und Charakteristika der Melderegister 44 3. Melderegisterumfang und Arbeitsdatensatz 50 D) Wanderungsbewegungen in Malstatt-Burbach, Diedenhofen und Esch-an-der-Alzette zwischen 1856 und 1910 53 a) Das Gesamtwanderungsaufkommen 53 1. Wanderungsvolumen und Wanderungsbilanzen 58 2. Mobilität und natürliche Bevölkerungsbewegung 66 3. Mobilitäts- und Wirtschaftsentwicklung 68 4. Saisonale Mobilitätsmuster 73 b) Die Immigranten 82 1. Geschlecht, Konfession, Alter 82 2. Die familiäre und berufliche Situation . 92 VII