Stadt aber nicht mehr bezogen werden konnte14. Sofort nach der Besetzung des Saar¬ landes durch amerikanische Truppen begannen im April 1945, noch vor dem offiziel¬ len Kriegsende, umfangreiche Wiederaufbauarbeiten im gesamten VSE-Versorgungs¬ gebiet. Am schwersten betroffen durch die Kampfhandlungen gegen Kriegsende war das gepachtete Netz des Kreises Saarlouis, das Erneuerungskosten in Höhe von 7,2 Mio Reichsmark erforderte. Hoch- und Niederspannungsanlagen im eigenen Bereich wie¬ sen kriegsbedingte Schäden von über 2 Mio RM auf. Die Leitungen selbst waren zu über 50% zerstört, während die Masten kaum Schäden aufwiesen. Rund die Hälfte der 180 Ortsnetze im Versorgungsgebiet der VSE war außer Betrieb, teilweise ganz, teil¬ weise partiell beschädigt. Bis Mai 1946 wurden bereits an Kosten für provisorische In¬ standsetzungen von Hochspannungsleitungen, Ortsnetzen, von Umspannwerken und Transformatorenstationen rund eine Mio RM ausgegeben. Erschwert waren die In¬ standsetzungsarbeiten vor allem im minenverseuchten Vorfeld der früheren Front¬ linien15, wo die Arbeiten oftmals nur unter Einsatz des Lebens erledigt werden konnten. Zur raschen Bewältigung der anstehenden Aufgaben reichte das durch noch in Kriegs¬ gefangenschaft befindliche Mitarbeiter dezimierte Stammpersonal der VSE bei weitem nicht aus, weshalb im kommenden Jahr die Belegschaft des Unternehmens teilweise über 700 Personen erreichte (vgl. Tab. 46). Berechnungen hatten ergeben, daß durch Tabelle 46 Entwicklung der VSE-Belegschaft 1945/46 Jahr ! Monat Lohnes fänger ¡Gehaltsempfänger! Gesamt davon ! Auszubildende! 1945 ¡April ! 110 ! 121 ! 231 t •Mai ! 177 ! 126 ! 303 ! !Juni ! 349 ! 141 ! 490 ! !Juli ! 518 ! 177 ! 695 ! !August ! 523 ! 180 ! 703 ! !September! 494 ! 181 ! 675 ! ¡Oktober ! 490 ! 181 ! 671 ! !November ! 450 ! 185 ! 635 ! •Dezember ! 420 ! 186 ! 606 ! 42 ! r 1946 ¡Januar ! 384 ! 191 ! 575 ! !Februar ! 367 ! 192 ! 559 ! ! ¡März ! 352 i 194 * 546 ! ¡April ! 292 ! 196 ! 488 1) ! 45 ! ¡Mai ! 273 ! 192 ! 465 ! !Deze*ber ! » t 206 ! i 189 ? ; 395 ! 56 ! -f 1) zusätzlich 44 in Kriegsgefangenschaft (30.4.1946), am 28.3.1947 noch 29 in Kriegsgefangenschaft Quelle: Aufsichtsratsprotokolle (VSE-AHV) 14 VSE-AHV, Aufsichtsratssitzung v. 23.05.1946; LA Sbr. Best. MW 585: Landkreis Saarlouis; MW 574: Saarlouis-Roden, 02.07.1946, passim; MW 560: Stadt St. Wendel, 27.11.1946; MW 573: Gemeinde Schmelz, 13./30.12.1949. Die folgenden Ausführungen beruhen, falls nicht anders vermerkt, auf den ausführlichen Protokollen der Aufsichtsratssitzungen v. 23.05. und 22.11.1946 sowie zugehörigen Berichten des Vorstandes der VSE. Die letzte Aufsichtsrats¬ sitzung vor dem 23. Mai 1946 hatte am 30.06.1944, die letzte HV am 15.05.1944 und die letzte Arbeitsausschußsitzung am 14.03.1944 stattgefunden. Die VSE hatte somit knapp zwei Jahre ohne Gremien gearbeitet, lediglich der Vorstand war aktionsfähig geblieben. 15 Energiewirtschaft (1947), S. All5f. 238