Nr. 8 AB Herbertus: Der häufige PN ist aus den Stämmen * harja- , Heer'104 und *berhta ,heil, glänzend'105 komponiert. Der Umlaut des /a/ vor fol¬ gendem [i, j] vollzog sich im Althochdeutschen im Laufe des 8. Jahrhun¬ derts106. Die ersten Belege für heri- finden sich am althochdeutschen Westrand in den Jahren 693/94, 696, 716, 721, 725 und 726107. Wenn also der Name nicht im Laufe der Überlieferung der Abtslisten modernisiert wurde, kann der Abt H. kaum vor den Anfang des 8. Jahrhunderts da¬ tiert werden. Nr. 9 AB Anodo: Der onomastisch unmögliche PN war bereits im Archetyp *Y verderbt. Es gibt zwei Heilungsmöglichkeiten: Zum ersten kann an¬ gesetzt werden '~Ando, gut bezeugter PN zum Stamme and- , Eifer, Zorn'108. Jedoch fällt eine paläographische Begründung einer Verlesung Ando > Anodo schwer. Deshalb ist eine Besserung in Hnodo zum Stam¬ me bnaud- ,Stoß, Schlag' vorzuziehen109. Die Monopththongierung /au/>/ö/ hat sich im 8. Jahrhundert vollzogen110, [h] vor [n] hält sich noch bis zum Ende des Jahrhunderts111. Nr. 10 A Fideardus, B Fidenardm: Die Form B ist wohl durch irrtümliche An¬ nahme eines Nasalstrichs entstanden. Der PN ist zum Hybridstamm/hi- zu lat. fides ,Treue, Grauben' mit den daraus entwickelten romanischen PN zu stellen. Im 8./9. Jahrhundert finden sich die Parallelen Fedreus (Limousin), Fidubert (Rheinland), Fidegart (Trier)112. Das zweite Ele¬ ment des PN ist -hardu ,stark, tapfer'; der h-Verlust ist aus romanischem Einfluß zu verstehen113. Nr. 11 AB Anno: Seit dem 8. Jahrhundert gut bezeugter fränkischer PN114. 104 Kaufmann, Erg. Förstemann 174 ff. 105 Kaufmann, Erg. Förstemann 59. 106 Braune/Eggers, § 26 f. 51; Franck, Afrk. Gramm, § 10 ff. 107 Die ältesten Belege liefern - allerdings in kopialer Überlieferung des 9. Jahrhunderts - die Weißenburger Urkunden. Vgl. Glöckner/Doll, Traditiones Wizenburgenses Nr. 38. 43; Socin, Sprache 217 ff.; Förstemann, Personennamen 759 ff.; Morlet, Noms I 124 B ff. Ein recht früher (um 700), allerdings nicht völlig gesicherter Beleg für Umlaut im PN El- lo jetzt bei Matzel, Namen 43 ff. 108 Förstemann, Personennamen 102; Kaufmann, Erg. Förstemann 51. 109 Förstemann, Personennamen 370 f. 1163 f.; Kaufmann, Erg. Förstemann 83. 110 Vgl. o. Anm. 97. 111 Braune/Eggers, Ahd. Gramm. § 153. 112 Förstemann, Personennamen 504; Morlet, Noms I 88. Der Hybridstamm fid- wird von Kaufmann, Erg. Förstemann 115 f. zu Unrecht geleugnet. Hybrianamen (von der Basis opt-), also Opt-ardus, Opto-marus, finden sich neben romanischen PN wie Numerianus und Germa¬ nus auch in einer Trierer Familie senatorischer Abstammung des 7. Jahrhunderts. Vgl. u. S. 63. Zu den Hybridnamen auch mit weiterer Lit. Neuss, Westfrk. Personennamen 150 f. 167; Neuss, Probleme 41. 113 Kaufmann, Erg. Förstemann 174. 114 Förstemann, Personennamen 99. 49