Freiheit (vgl. Autonomie, Wollen, Zwang) 18, 19, 24, 54, 37 f., 46, 54f., 65, n6f. F und Notwen- digkeit 24, F. und Zwang 18, 19, 34» 38f-, 46, 47» 545 freies Wollen 19, 54, 38f., 46, 54, 56, 65; fr. = ungezwungen 39, 65 Freude (vgl. Befriedigung, Glück- seligkeit, Leid, Lust, Mitfreude, Reue, Schmerz) 37, n6f Fühlen (vgl. Gefühl, zuständliches Bewußtsein) 101, 109L, 137; F. nicht = Wissen nof., 137 für (vgl. sittliche, Liebe) = 1. um des andern willen, 2. an seiner statt 121, Furcht: vgl. Gott G Gebieten, Gebot (vgl. Befehl, For- dern, Gehorchen, Gesetz, Gott, Herrschaft, Lebenseinheit, Sitte, sittlich, Sollen, Untertan) 12 ff., 21 ff-, 35, 36» 38» 41» 5off-, 62f-, 120, 140, G. erfordert gebie- tendes und gehorchendes Be- wußtsein 36, 57, 59; Gebot — Pflicht 21 ff., 35,36, 38, 41, 50 ff., Gebot — Gesetz 12L, 18, 22ff., 35, 58» 5° ff-, HO Gebunden (heit), Gebundensein (vgl. Pflicht) 33, 38, 39, 41, 50 Gefühl (vgl. Fühlen, Pflicht, Be- wußtsein), „gemischte G.e“ 79; als Wirkende» (= Trieb) 94, 95; Liebe angebl. G. 97, 98, 109L, 115, 116 Gegebene? 1, 2, 48, 49 Gegensatz: praktischer G. 79, 82, 83 Gegenstand, der Wissenschaft 1; G. der Ethik 5 Gegenständliches (vgl. Bewußtsein, Bestimmtheit) 76, 77, 81, 98, 101, 102 Gehorchen (vgl. Herrschaft, Ge- bieten, Befehlen, Untertan) 21 ff., 57 Geist (vgl. Bewußtsein, Selbstbe- wußtsein, sittliches Wollen) 74, 9G 92» 99, 132 ff-, sich als G- wissen 132 ff. Gemeinschaft (vgl. Gesellschaft; Herrschaft, Lebenseinheit) 7L, 17, l8» 52, 34, 39f-, 56, 65, iai, 140 Gesellschaft (vgl. Gemeinschaft; Herrschaft, Lebenseinheit) 7L, 17» l8» 32> 39f-, 56, 65, *21, 140 Gesetz (vgl. Lebenseinheit, Mög- lichkeit, Sitte, sittlich, Pflicht, Wollen, Sollen, Müssen, Sitten- gesetz) 12 f., 22 f., 35, 38, 41, 50 f., 61, 60. G. und Gebot 12L, 18, 19, 2 2 f, 35, 38, 41, 50 ff., 140; G. und Sollen i8f., Naturg. —Lebenseinheitg. 22ff., 32; G. und (Pflicht 38), 41, 42, 53f; unter — außer dem G. 17, Ge- bundensein (vgl. Pflicht) 57, 58 Gewirktes: vgl. Wirken, Wollen, Handlung, Pflicht Gewissen (vgl. Pflicht, Reue, Urteil) 37L; G. = Urteilendes 37, Va- terlandsg. 57; „Weltg.“ 37 Gewißheit inbetr. der Gottwirk- lichkeit 48, 49 Gewolltes (vgl. Wille, Wollen, Wirken, Veränderung, Zweck, Lebenseinheit, Einheit) 7f., 35 f„ 65, 76 f.; G.: im Lichte der Lust Stehendes 35 f., 65, 78f. Glauben (vgl. Gott, Wirklichkeit) 49, 50 Gleich(sein); (vgl. Einessein, Eins- sein, Einswissen) 99, 103, 104, 125, 126 Gleichheit (vgl.Bewußtsein, Sollen, Herrschaft) 18, 24, 26, 42, 50 Glied (vgl. Mitglied, Gemein- schaft, Gesellschaft) g, 10, 11, 13, *5,. 16, 34, 56, 65 Glückseligkeit (vgl. Mittel zum Zweck, Klugheit, Lust, Wollen, selbstlos) 60,61 f., 66f., 85, 90, 91, 137, 138.; G. angebl. alleiniger Zweck des Wollens 66f., 85, 137; G. nicht Zweck des sittl. Wollens 138; G.smittel 68 f. Glückwürdigkeit 61 Io Kehmke, Grundlegung der Ethik als Wissenschaft. 145