Anhang. Ausgewählte Quellen 1. Berlin, 1920 August 31 Niederschrift über die Verhandlungen zwischen der „Vereinigung gegen die Los¬ trennung unseres Saargebietes und der Rheinpfalz“ und dem Saar-Verein. Bundesarchiv Koblenz, Best. R 431/239, Bl. 197f. — 2 Blatt DIN-A-4, je eine Seite be¬ schrieben, mschr. Abschr., als Anl. 3 zu einem Sehr, gekennzeichnet, Tgb. Nr. der Reichs¬ kanzlei. Abschrift Anlage 3 Niederschrift über die Verhandlungen zwischen dem Vorsitzenden der „Vereinigung gegen die Lostrennung unseres Saargebietes und der Rheinpfalz“ Herrn Otto Teich in Spaichingen, und dem Leiter der Geschäftsstelle „Saar-Verein“, Herrn Th. Vogel, Berlin - Auf Grund der bisherigen Zusammenarbeit der genannten Vereinigung mit der Geschäftsstelle „Saar-Verein“ ist heute die Vereinbarung getroffen worden, daß diese Zusammenarbeit in Zukunft nach folgenden Richtlinien erfolgen soll: 1. Die „Vereinigung“a nimmt ihre Tätigkeit im Anschluß an die Geschäftsstelle „Saar-Verein“ unter Wahrung jeglicher Selbständigkeit in Württemberg, Ba¬ den und Bayern in der Weise wahr, daß sie der Mittel- und Sammelpunkt der gesamten Propagandatätigkeit für das Saargebiet und die Rheinpfalzh in¬ nerhalb der gen. Staaten ist. Die Einrichtung und Leitung dieser Organisation durch Gründung von Ortsgruppen und durch Wahrnehmung der damit ver¬ bundenen Arbeiten ist in ihr Ermessen gestellt. 2. Die gemeinsamen Richtlinien ergeben sich aus dem gemeinsamen Ziel und stützen sich im großen Ganzen auf die von der Geschäftsstelle „Saar-Verein“ den einzelnen Saarländer-Vereinigungen übersandten Richtlinien vom August d. Js. unter Berücksichtigung des Punktes 1. 3. Im Sinne des von der Geschäftsstelle „Saar-Verein“ bisher eingenommenen Standpunktes, daß allen Saarländer-Vereinigungen schon der örtlichen Ver¬ hältnisse halber jegliche Selbständigkeit und freie Entfaltung zugesichert sein müssen, ist die Zusammenarbeit zwischen der „Vereinigung“ und der Ge¬ schäftsstelle „Saar-Verein“ im Sinne der gegenseitigen Mitarbeit, Beratung und Unterstützung zu verstehen. 4. Dementsprechend soll bei allen wichtigen Unternehmungen größeren Stils und bei allen großen Propagandaarbeiten möglichst rechtzeitig eine Verständigung herbeigeführt werden; die Tätigkeit, die die Geschäftsstelle „Saarverein“ in Preußen und in den übrigen Staaten auszuüben pflegt, kommt dabei nicht in Frage. a In der Vorlage unterstrichen. b Die Kursiv gedruckten Wörter von „Nürnberg“ bis „Rheinpfalz“ sind in der Vorlage gesperrt. 203