Grohe-Henrich G. F. 6c Co. Haldy Gebr. Internationale Bank in Luxemburg Kiessei Gebr. Kreisspar- und Darlehnskasse Michel Lucien Röchling Gebr. Sparkasse der Stadt Saarbrücken Spar- und Darlehnskasse Malstatt-Burbach eGmbH Diese 13 Banken regelten zusammen mit der Reichsbanknebenstelle Saarbrücken den Geldverkehr im Saarbrücker Raum bis 1918. 4. Die Geschäftsentwicklung der Bergisch Märkischen Bank Filiale Saarbrücken von 1905 bis 1913 Mit der Übernahme des Bankhauses Lazard, Brach 5c Co. durch die Bergisch Märkische Bank in Elberfeld vollzog sich zwangsweise eine Strukturänderung, die sich im Innenverhältnis durch die Abhängigkeit von der Zentrale in Elberfeld und im Außenverhältnis durch eine veränderte Kundenbehandlung bemerkbar machte. Die Bergbank mietete die Räume in der Victoriastraße 25 von der Witwe Myrtil Lazard zum 1. Januar 1905 zu 5000 Mark Miete pro Jahr und dem Recht, das Haus bis Ende 1905 für 190 000 Mark zu erwerben. Bereits am 8. November 1904 ließ Elberfeld sich einen Kostenvoranschlag zum Umbau des Bankhauses Lazard, Brach Sc Co. in Saarbrücken-St. Johann machen. Dieser belief sich auf 12 500 Mark. Der Umbauplan sah einen neuen Eingang mit viel Glasfläche und drei neue Kreuzfenster vor. Der Publikumsraum sollte mit fein poliertem Mahagoni¬ holz ausgestattet und mit Bronze im Empire-Stil verziert werden. Ferner war ge¬ plant, den ganzen Raum mit Linoleum auszulegen. Die Schalteraufsätze sollten mittels Messingsäulchen und Messingrahmenschienen versehen werden, so daß die Scheiben nach rechts und links geschoben werden konnten201. Diese Ar¬ beiten wurden jedoch nicht ausgeführt, da man kurze Zeit danach zur Überzeu¬ gung kam, der Bau eines neuen Hauses sei vorteilhafter. So wurde der Bauge¬ werksmeister Otto Meyer aus Malstatt-Burbach beauftragt, einen geeigneten Bau¬ platz zu suchen. Zwei Bauplätze boten sich an: einmal ein Gelände an der Ecke Kaiserstraße/Karcherstraße gegenüber dem gerade neu errichteten Bau der Firma Arnold Becker 6c Co.202 203 oder ein Platz hinter dieser Firma208. Nach der Er¬ 201 ASKB-BMB-A-1, Bl. 246 und 248. 202 Besitzer dieses Bauplatzes war der Zahnarzt Häusler (ASKB-BMB-A-1, Bl. 230/31). 1906 kaufte die Internationale Bank in Luxemburg dieses Grundstück und errichtete dort ihr neues Gebäude, ebd. Bl. 158. 203 Besitzer war der Architekt Güth. (ASKB-BMB-A-1, Bl. 218). 59