eignen. Der Umsatz der Berliner Großbanken, der Preußischen Bank und des Berliner Kassenvereins, verringerte sich um die Hälfte80. Derjenige des Ber¬ liner Kassenvereins fiel sogar von 27 039 Millionen Mark im Jahre 1872 auf 9585 Millionen Mark im Jahre 1876. Die unsinnigen Spekulationen dieser Banken, die starke Kreditanspannung und Kreditausdehnung brachten diese Großbanken an den Rand des Ruins. Der Rückgang des Gesamtumsatzes des Bankhauses Lazard, Brach & Co. um 5 Millionen Mark von 1875 bis 1876 hielt sich demnach in Grenzen. Daß die Saarindustrie und das Bankwesen an der Saar sich einem starken wirtschaftlichen Niedergang entziehen konnten, zeigt auch eine Gegenüberstellung der Inkassowechsel der Preußischen Bank in Berlin81 und der Königlichen Bankagentur82 in Saarbrücken von 1871 bis 1875. Jahr Preußische Bank in Berlin Kgl. Bankagentur in Saarbrücken Stück Mark Stück Mark 1871 27.276 19 788 711.- 4 338 4 522 545.- 1872 27 658 32 216 184,- 7 272 8 234 700.- 1873 28 119 105 383 908.- 8 490 10 201 200.- 1874 18 199 12 795 501.- keine Angaben 1875 12 553 7 490 220.- 9 841 23 865 000,- Während bei der Königlichen Bankagentur in Saarbrücken die Inkassowechsel kontinuierlich anwuchsen, gingen sie bei der Preußischen Bank in Berlin in den Jahren 1874/75 zurück. Leider fehlt für das Bankhaus Lazard, Brach & Co. eine Aufgliederung des Wechselbestandes für diese Zeit. Lediglich für die Jahre 1874/75 konnte der Bestand nach Bankplätzen und Art der Wechsel zusammen¬ gestellt werden83. Es betrugen 1874 die Inkassowechsel 112 965 Mark und 1875 129 226,03 Mark. Obwohl die Zahlen nicht für eine längere Periode vor¬ liegen, läßt sich jedoch auch hier feststellen, daß die Inkassowechsel parallel zu denen der Königlichen Bankagentur Zunahmen und somit im Gegensatz zu denen der Berliner Banken standen. Auch dies beweist, daß das Saarrevier nur bedingt und wesentlich schwächer von der in ganz Deutschland herrschenden Wirtschaftskrise betroffen wurde. Überhaupt kennzeichnet der Wechselbestand die an der Saar vorherrschenden Konjunkturverhältnisse sehr gut. Allerdings muß hierzu der Wechselbestand zu verschiedenen Stichtagen als Vergleich heran¬ gezogen werden. Ein Konjunkturauftrieb wird normalerweise den Kreditbedarf 80 H. B 1 u m e , Gründungszeit, S. 78. 81 H. B 1 u m e , Gründungszeit, S. 79. 82 Jahresberichte der Handelskammer von 1871 bis 1875. 83 AS KB-BU-1874/75. 28