reichender Deckung mit Arbeitskräften nicht mehr angenommen zu werden. Sollte diese Abwanderung sich in der Zukunft in grösserem Umfange vollziehen, so würde damit für die gosainte männliche Arbeiterschaft natürlich die Gefahr horaufbeschwo,- ren, dass das weibliche Element in stärkerem Kasse herangezo- gen werden müsste, was einen allgemeinen Lohndruck unverneid- ric lieh zur Folge haben nässte. Es liogt in der Hand der Arbei- terschaft, dieser Gefahr durch Behauptung ihrer Plätze entge- gegenzuarbeiten und die leichtsinnige Abwanderung jugendlicher Elemente nach Möglichkeit zu vermeiden.