Kulturgeschichte. 105 7. Kulturgeschichte. a) Kulturhistorische Entwicklung des Landes. n. Altertumsfunde (bis einschließlich der Römerzeit). Entdeckung eines römischen Fußbodens in Gü- dingen. Abschriftlicher Bericht des Landrats Dern zu Saarbrücken vom 8. März 1823, mit Zeichnungen. |. And en elle, Les frontières nord-est de Ici France. (Siehe 1.) 1827. S. 269- 294. Archäologische Angaben über das lothringische Grenzgebiet, Römerstraßen usw. Zwirner, Ueber die Römerstraßen in den Rhein- und Mosel- gegenden. — Verh. d. V. z. Bef. d. Gewerbefl. i. Preußen, Jahrg. 12 (1833), S. 72-110. S. 97 — 98. Römische Militärstraße von Trier nach dem Schaumberg und Varuswald bei Tholey und von da über Stennweiler einerseits (Rennstraße) nach dem Wörschweiler Kloster an der Blies, andererseits (Griilingstraße) nach Saar- brücken und Heerappel bei Forbach. S. 98—100. Römische Militärstraße von Metz über Heerappel, Haiberg, Wörsch- weiler Kloster nach Mainz. (Nach Untersuchungen von Schmidt.) *Erster Bericht des Vereins für Erforschung und Sammlung von Altertümern in den Kreisen St. Wendel und Ottweiler. — Zweibrücken 1838. Entdeckung von Bronze- und Goldgeräten, Eisenwaffen und Wagenradschienen 1835 und 1837 im Fuchshügel bei Tholey und im Hügelgrabe „die Batterie“ bei Remmesweiler. * Friedr.Schröter, Mitteilungen des historisch-antiquarischen Vereins für Saarbrücken, St. Johann und Umgegend. 4 Hefte. Saarbrücken 1846—1867. Ueber die römischen Niederlassungen und die Römer- straßen in den Saargegenden. Bei Heft 4 eine Karte der Römerstraßen. Ph. Schmitt, Der Kreis Saarlouis und seine nächste Um- gebung unter den Römern und Kelten. — Trier 1850. S. 23. Eiserne Radreifen in Gräbern von Merten bei Saar- louis. S. 86 flgd. Kupferne Streitäxte auf dem Hanselberge bei Wallerfangen. V. Simon in den Mém. de l’Acad. Metz 1851—1852. S. 231. Genaue Beschreibung der Altertumsfunde von Wallerfangen. Jahresbericht der Gesellschaft für nützliche For- schungen zu Trier überdasjahr 1854.— Trier 1855. S. 27. Grab mit Bernsteinperlen, goldenen Armringen und zahlreichen Kupferringen, 1853 bei Anlage des v. Galhau’schen Parkes zu Wallerfangen aufgedeckt.