Geognostische Verhältnisse. 51 J. Peuchet et P. G. Chanlaire, Description de la France. (Siehe 1.) 1808. S. 14. Salzquelle zu Rilchingen; desgl. zu Sulzbach: „sie findet sich unter der Scheuer des Herrn Vopelius, gibt aber nur einige Linien Wasser.“ C. H. Delamorre, Annuaire da dep. de la Sarre. (Siehe 1.) 1809. S. 90—Ql. Soole zu Rilchingen, Sulzbach, Grumbach und Kusel. Chr. Keferstein, Teutschland. (Siehe 3a.) 1821—1828. Bd. II S. 345—346. Geognostische Verhältnisse der „Saline Rölching bei Sargemines“. J. Steininger, Bemerkungen über das Steinsalzgebirge in Lothringen, mit besonderer Berücksichtigung des Kgl. Preuß. Regierungsbezirks Trier. — Hertha, Zeitschr. f. Erd-, Völker- und Staatenkunde, Bd. 5 (1826), S. 239 bis 285. E. Riegel, Untersuchungen mehrerer Wässer im Kreise St. Wendel. — Verh. d. nat.-hist. Ver. Rheinl.-Westf. Jahrg. 1 (1844), S. 52—57. Grumbacher Schwefel- und Salzwasser. Augenheil- oder Varusquelle bei Bliesen. H. v. Dechen, Die Salzquellen im Regierungsbezirk Trier. Verh. d. nat.-hist. Ver. Rheinl.-Westf. Jahrg. 18 (1861), Korr. Bl. S. 57—63. - —, Erläuterungen zur geologischen Karte der Rhein- provinz. II. Band. (Siehe 3a.) 1884. S. 848. Salzquelle zu Sulzbach. S. 850. Desgl. bei Rilchingen und Hanweiler. Jungk, Die Salzquellen im Kreise Saarbrücken. — Saarbr. Ztg. 1907, Nr. 273. ö. Baumaterialien. J. A.J. Hansen, Beitrag usw. (Siehe 2a.) 1868. Vorkommen von Kalkstein, Ziegelerde usw. O. Beck, Beschreibung des Reg.-Bez. Trier. (Siehe 1.) 1868—1871. Bd. II. S. 167—175. Vorkommen von Bausteinen, Pflaster- steinen, Kalk, Gyps, Ton, Lehm usw. in den Kreisen Saar- louis, Saarbrücken, Ottweiler und St. Wendel. e. Feuerfester Tonstein. M. Nöggerath, Der Steinkohlenbergbau des Staates zu Saarbrücken. (Siehe 3a.) 1856. S. 152. Vorkommen und Verwendung von Tonstein. 4*