Geognostische Verhältnisse. 39 H. Jordan, Haarkies aus der Steinkohlenformation von Dudweiler bei Saarbrücken. Verh. d. nat.-hist. Ver. Rheinl.-Westf. Jahrg. 11 (1854), S. 455—457. E. Jacquot, Géologie et minéralogie. Mit Karte und Profilen. — In dem Werke: Statistique du dép. de la Moselle. (Siehe 2a.) 1854. Auch unter dem Titel: E.Jacquot, Esquisse geol. et mineral, du dép. de la Moselle, Metz 1854. , Note sur la découverte de la houille à Creutzwald et à Carling. — Mém. Acad. Metz 1855. A. Kenngott, Krystallgehalt des Millerit von Saarbrücken. Sitz. Ber. d. Akademie d. Wiss. von Wien. Math, naturw. Klasse, Bd. 16 (1855), S. 331. * M. Nöggerath, Der Steinkohlenbergbau des Staates zu Saarbrücken. (Siehe 3a.) 1856. S. 139—152. Einleitung: Die 3 Flötzzüge, Lagerungsver- hältnisse, Kohleninhalt, Flötzbeschaffenheit. E. Jacquot, Note sur les recherches qui ont exécutées le long de la frontière N.-E. du dép. de la Moselle pour découvrir le prolongement du bassin de la Sarre. Mit Karte. Ann. des mines 5e Sér. Tome 11 (1856), S. 107—148. —, Études géologiques sur le pays Messin, ou nouvelles recherches sur le prolongement du bassin de la Sarre. Ebenda S. 513—639. H. v. Dechen, Geognostischer Teil in: v. Viebahn. Statistik des zollvereinten und nördlichen Deutschlands, 2 Bände. Berlin 1858 und 1862. — I. S. 674 flgd. J. Nöggerath, Die Erdbrände. — Westermanns Monats- hefte, Bd. V (1859), S. 623 flgd. S. 628. Beschreibung des brennenden Berges bei Dudweiler. F. A. Quenstedt, Epochen der Natur. — Tübingen 1861. S. 270 flgd. Die Saarbrücker Steinkohlenflötze. Zwischen Saarbrücken und Luxemburg. (Siehe2b.) 1861. S. 12—14. Lagerungsverhältnisse des Saarbrücker Kohlen- beckens. Ch. E. Weiß, Ueber das Alter eines Teils des Saarbrücken- Pfälzer Kohlengebirges. Mit einer Nachschrift von Geinitz. — Leonhards N.Jahrb. f. Min. 1863, S. 680—695. * (Kliver), Erläuterungen zur Flötzkarte des Saarbrücker Steinkohlen-Distriktes. (Siehe 3a.) 1864. M. Wohlwerth, Description de la carte des couches du district houiller de Saarebruck. — Bull, de la soc. de l'ind. min. le Sér. Tome 12 (1866—67), S. 5 flgd. (Uebersetzung bezw. Auszug aus den »Erläuterungen zur Flötzkarte«.)