INHALT Seite Erster Hauptteil: Intuition und Positivismus..................... 1 A. Intuition................................................ 2 1. Von der angeblichen Existenz einer metaphysischen Intuition 2 2. „Intuition“ als Erfassung von Ordnungstypen............ 4 3. Begriffsanalyse berechtigter „Intuition“...............11 4. Die Begriffe „subjektiv“ und „objektiv“ ...............15 Exkurs über Descartes..................................23 Exkurs über Kant.......................................25 5. Das „Wesen“ (essentia).................................28 B. Positivismus.............................................30 1. Beziehungen zur Wiener Schule..........................31 2. Die Ordnungselemente...................................43 3. Exkurs über Reichenbach................................51 4. Rationaler Positivismus ...............................53 5. Rationalität und ihr Gegensatz.........................61 Anhang: Die Phänomenologie und ihre Vieldeutigkeit. . 70 Zweiter Hauptteil: Studien über Ganzheit.........................82 A. Analyse und Synthese.....................................82 B. Das Zeiterlebnisund der psychophysische Par allelismus 96 C. Ganzheit und Zweck......................................103 1. Formen der Ganzheit...................................104 2. Die Sachganzheit und die Zweckentsprechung........... . 106 3. Die organische Ganzheit und der Zweckbegriff..........111 4. Das „Ziel“............................................117 5. Zusammenfassung.......................................125 D. Ganzheit und Kausalität.................................126 1. „Kausalität" als bloß funktionale Abhängigkeit........127 2. Ganzheit „oder“ Kausalität............................128 3. Neue Betrachtungen zum Begriff der Ganzheitskausalität . 131 a) Eine „menschliche“ Analogie........................ . 132 b) Übergang zum Biologischen..........................133 c) Das Problem der „Verständigung“....................137 d) Beziehungen zum Problem „Das Eine und das Viele“ . 139 Dritter Hauptteil: Logische Probleme............................142 A. D ie Basis der Erkenntnistheorie—„Logik“ und „Psycho- logie“ ............................................... 142 B. Das „Sein“ . ...........................................154 1. Die Bedeutungen des Wortes „Sein“ ....................154 2. Die empirischen Entia.................................157 3. Schein-Entio ....................................... 159 C. Zum Freiheitsproblem....................................167 1. Wahrscheinlichkeit und Freiheit.......................167 2. Freiheit und Wahrheit ................................178 D. Wissen und Handeln......................................179