Full text: 1960 (0088)

205 
Der Saarbergbau 
in seinen wirtschaftlichen Verflechtungen 
in Europa 
Die Bedeutung der Saarkohle als Energie 
quelle im mitteleuropäischen Raum ergibt sich 
einmal aus der günstigen geographischen 
Lage einer rd. 3 Mrd. t Steinkohlen umfassen 
den Lagerstätte, zum anderen aus der viel 
seitigen Produktionsstruktur der bei den 
Saarbergwerken zusammengefaßten Betriebe. 
Beide Faktoren sind die Voraussetzung für die 
sichere Versorgung einer großen Zahl von 
Energieverbrauchern mit Kohle, Koks, Strom 
und Gas. Die wichtigsten Absatzgebiete der 
von den Saarbergwerken erzeugten festen 
Brennstoffe sind das Saarland, Süddeutsch 
land und Frankreich. Sie sind am jährlichen 
Gesamtabsatz in Höhe von rd. 13 Mill. t mit 
40 %, 20 % und 35 % beteiligt; darüber hinaus 
gehören die Schweiz, Österreich und Italien 
zu den traditionellen Abnehmern von Saar 
kohle. Die Absatzstruktur offenbart sinnfällig, 
in welchem Maße die Saarbergwerke am Lei 
stungsaustausch innerhalb der Europäischen 
Gemeinschaft für Kohle und Stahl beteiligt 
sind. 
Von Dr. Gerd Schuster 
Die verbesserte Aufbereitung und die Ent 
wicklung von geeigneten Verkokungsverfah 
ren haben dazu geführt, daß Saarkohle heute 
für jeden Verwendungszweck zur Verfügung 
steht. Frühere Einwendungen bezüglich einer 
geringeren Eignungsfähigkeit der Saarkohle 
zu Verkokungszwecken sind gegenstandslos, 
seitdem es vor einiger Zeit gelungen ist, 
einen vollwertigen Hüttenkoks aus reiner 
Saarkohle herzustellen. Neben der Fettkohle, 
auf die etwa 65% der Förderung entfallen, 
und dem daraus hergestellten Hochofen- und 
Hausbrandkoks, umfaßt das Lieferprogramm 
der Saarbergwerke weitere Produkte, für die 
sich im Laufe der Jahre ein besonderer Ab 
nehmerkreis gebildet hat: Es handelt sich um 
Saarflammkohle, Saaredelflammkohle und 
Saarschwelkoks. Von allen Verbrauchern, die 
auf eine hohe Gasausbeute oder eine lange 
Flamme Wert legen, ist die Saarflammkohle 
mit einem Gehalt an flüchtigen Bestandteilen 
von 37—42 % und einem geringen Backver 
mögen sehr begehrt. Diese Kohlenart wird 
5,1 MILLIONEN t 
2,6 MILLIONEN t 
ÜBRIGE 
BUNDESREPUBLIK 
4-,? Millionen t 
0,3 MILLIONEN t 
SCHWEIZ,ÖSTER= 
REICH,ITALIEN 
Absatz der Saarbergwerke Aktiengesellschaft im Jahre 1958 (Kohle und Koks) nach Ländern
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.