Full text: 1957 (0085)

18 
befestigt. Auf dem nächsthöheren Mauer 
sockel wurde dann jeweils die Mauerbühne 
festgelegt, die dann dem Mauerungsfort 
schritt nach oben folgte, bis der Schacht 
teil zum nächsthöheren Mauersockel fertig 
gemauert war, um dann wieder 2 Sockel 
abschnitte nach unten verfahren zu werden. 
Infolge dieser Anordnung waren immer 
etwa 40—60 m Schacht ohne endgültige 
Mauerung (Abb. 5). 
Die Arbeit der Mauerleute bestand aus: 
a) Hochführen der Backstein-Schachtmauer, 
b) Einbau der Einstriche und Jochhölzer, 
c) Einbau des Fahrschachtes mit Ruhebühnen 
und Fahrten, d) Endgültige Befestigung der 
Rohrleitungen in der Mauerung. 
Die Vorzüge des mechanisierten Ladebe 
triebes mit Greifer: Wie aus nachstehender 
Leistungstabelle zu ersehen ist, brachte der 
Abteufgreifer zwar keinen erhöhten Tages- 
gesamt-Abteuffortschritt gegenüber dem 
früheren Handladebetrieb, jedoch hat er 
eine erhebliche Einsparung von Arbeits 
kräften gebracht. So wurde die Ladearbeit 
früher von etwa 3 Arbeitsdritteln mit je 10 
bis 12 Mann getätigt, wogegen jetzt mit 
Greiferbetrieb dieselbe Ladearbeit von 3 
Arbeitsdritteln mit nur je 4 Mann Belegung 
getätigt wird. Wenn man bedenkt, daß die 
Einsparung einer einzigen Arbeiterschicht 
dem Betrieb im Jahr eine Ersparnis an 
Lohn- und sonstigen Kosten von etwa 1 Mil 
lion ffrs. erbringt, dann wird die unge 
heuere wirtschaftliche Bedeutung dieser mo 
dernen Abteufmaschinen klar. Außerdem 
erspart die Lademaschine dem Schachthauer 
die als schwerste Bergmannsarbeit geltende 
Schaufelarbeit. 
VII. Leistungsvergleiche für Abteufarbeiten von 
Hand und mit Abteufgreifer 
(Mittelwerte aus Ergebnissen der Abteuf 
firma: „Arbeitsgemeinschaft Saar-Bauindu 
strie — Ste. De Hülster".) 
Abteufbetrieb 
Allenfeld (St. Barb.) 
Anna IV (Kohlwald) 
1. Ausbruchsarbeiten 
Ausbruch Durchmesser 
m/Tag 
cm/Mann und Schicht unter Tage . 
m 3 /Mann und Schicht unter Tage . 
von Hand 
7,5 
1,30 m 
4,4 cm 
1,9 m 3 
mit Greifer 
m 
1,30 m 
8,2 cm 
3,6 m 3 
von Hand 
6,5 
0,9 m 
5,0 cm 
1,8 m 3 
mit Greifer 
m 
2,2 m 
13 cm 
4,4 m 3 
II. Mauerungsarbeiten 
Art der Mauerung 
m/Tag 
cm/Mann und Schicht unter Tage . 
m 3 /Mann und Schicht unter Tage . 
Mauern einschließlich 
Einbau der Einstriche 
Backsteine 0,5 m 
1,30 m 
10 cm 
1,25 m s 
Betonieren ohne Einbau 
der Einstriche 
Beton 0,5 m 
4,5 m 
22 cm 
2,2 m 3 
III. Fertiger Schacht 
(Ausbruch und Mauerung) 
m/Tag ■ 
cm/Mann und Schicht unter Tage . 
mVMann und Schicht unter Tage . 
1,30 m 
3,0 cm 
1,7 m 3 
1,30 m 
5,0 cm 
2,7 m 3 
0,6 m 
4 cm 
1,6 m 3 
1,5 m 
8,2 cm 
3,4 m 3 
IV. Gesamtleistung 
Fertiger Schacht cm/Mann u. Schicht 
unter und über Tage 
1,75 cm 
2,2 cm 
2 cm 
4,6 cm 
Anmerkung: Beim Vergleich der Mauerungsar 
beiten in den beiden Abteufschächten ist zu be 
achten, daß beim Allenfeldschacht von der Mau 
rer-Belegschaft gleichzeitig auch die Einstriche 
je 3 Stück alle 1,5 m eingebaut wurden, so daß 
die angegebenen Leistungszahlen etwas zu 
niedrig im Vergleich mit den Leistungszahlen 
beim Betonieren des Schachtes Anna IV erschei 
nen. Trotzdem kann man annehmen, daß beim 
Betonieren eine etwa um 50% höhere Leistung 
als beim Mauern mit Backsteinen erzielt wird. 
BAUSTOFFWERK SEHN 
Hohlblocksteine aus Schlacken 
oder Bimsbeton, Schnellbau 
platten, Zwischenwandplatten, 
Fundamentsteine, Bürgersteig 
platten, Betonwaren für 
Grubenausbau 
St. Ingbert, Blieskastelerstr. 168, Tel. 2576
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.