Full text: 1955 (0083)

32 
Kohle läuft in Förderrichtung dem unter ihm 
stehenden Großraumwagen (Pos. 12) zu. 
Um nun hier den Lader einzusparen und die 
Wagen selbsttätig füllen zu können, wurde 
nachstehende Einrichtung geschaffen: 
Der unter der Ablaufschurre stehende 2,1 m 
lange und 1,2 m breite Schwenktisch (Pos. 11), 
der nichts anderes als eine schwenkbare Schurre 
mit beiderseitigem Ablauf ist, ist im Ladegestell 
(Pos. 10) auf zwei Stützen (Pos. 13) drehbar ge 
lagert. Unter dem* Schwenktisch, unmittelbar 
am vorderen Auslauf ist eine in Scharnieren 
hängende Klappe (Pos. 14) mit einem Betäti 
gungshebel (Pos. 15) zu einem Druckknopf 
schalter (Pos. 16) angebracht. 
5. Die Arbeitsweise der vollautomatischen 
Ladestelle 
Sobald die dem Förderwagen .zulaufende 
Kohle sich in demselben unter einem bestimm 
ten Böschungswinkel bis zum Wagenrand an 
gehäuft hat, kommt der Augenblick, in dem 
die zulaufende Kohle die unter dem Schwenk 
tisch angebrachte Klappe drückt, sodaß der Be 
tätigungshebel ebenfalls den Druckknopfschal 
ter, der an der Seitenwand des Schwenktisches 
angebracht ist, betätigt. Dieser gibt dem Motor 
der hinter der Ladestelle liegenden Vordrück- 
Kettenbahn einen Impuls, sodaß die Kettenbahn 
den geschlossenen Zug, einschließlich des zu 
ladenden Wagens vordrückt und zwar so lange, 
Abb. 5. Schwenktisch in Förderrichtgr g
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.