Full text: 1954 (0082)

15 
Eltern- mit Kindersdilalzimmer Siedlung Neuweiler 
schaftsarbeit, ähnlich der der Ketteler-Vereine, 
erstellen zu können. 
Mit dem Abschluß dieser Vorarbeiten, welche 
bereits die entsprechenden Finanzierungspläne 
für die Straßenbauten, Kanalisierung und Ver 
sorgungsleitungen einschlossen, konnte mit der 
Gründung der einzelnen Bauinteressengemein- 
sdiaften begonnen werden. Von den auf Grund 
von Aushang gemeldeten Bauinteressenten, wur 
den in Zusammenarbeit von Arbeiter-Vertretern 
und der Regie des Mines die Mitglieder ent 
sprechend der Zahl der jeweils vorhandenen 
Bauplätze von drei bis fünf Ar Größe bestimmt, 
wobei ein Grundkapital nicht unbedingt ver 
langt, sondern nach sozialen Gesichtspunkten 
vorgegangen wurde. Die Bauinteressengemein 
schaften wurden in ihrer Größe so gehalten, 
daß die gesamten Arbeiten jeweils in drei Bau 
abschnitten, d. h. in drei Jahren, zum Abschluß 
gebracht werden können, um dadurch: 
1. durch die dreijährigen Beitragszahlungen 
die erforderlichen 15°/o Eigenkapital nach 
träglich aufbringen zu können, i 
2. die Eigenleistungen — 2000 bis 2500 Stun 
den — auf der Baustelle ohne zu große 
Ermüdung leisten zu können, welche wei 
tere 15 °/o des Baukapitals darstellen. 
Die restlichen 70 % werden durch die R6gie 
des Mines voriinanziert und bis zu 50 °/o als 
mittelfristiges zinsloses Darlehen gegeben, für 
welches die Rückzahlung erst nach Abschluß 
der gesamten Bauarbeiten beginnt, und das 
grundsätzlich auf 15 Jahre läuft und entsprechend 
den einzelnen Kategorien 20 % des Einkom 
mens nicht übersteigen soll. Die so entstehende 
Differenz von 20 °/o der Bausumme soll als Rest 
finanzierung durch langfristige Darlehen auf 
20 bis 25 Jahre bei 2 bis 3 °/o Unkosten und 
Amortisierung bei der Regierung des Saarlan 
des nachgesucht werden, wodurch jedoch die 
Belastung des Bauwilligen die oben erwähnten 
20 °/o des Einkommens nicht überschreiten. 
Diese Verrechnungen und Grundbucheintragun 
gen werden jedoch erst nach Abschluß der ge 
samten Arbeiten für eine Siedlung durchgeführt 
und in diesem Moment die Übereignung vorge 
nommen, obwohl die meisten Häuser bis dahin 
bereits längst bewohnt sind. 
Die Planung, Bauleitung, Kauf von Mate 
rialien sowie die Abrechnungen werden den 
Baugemeinschaften der Bergleute seitens 
der Regie des Mines kostenlos zur Ver 
fügung gestellt, desgleichen werden Aus 
baumaterialien der einzelnen Betriebe zu 
verbilligten Preisen abgegeben sowie Werk 
zeuge, Maschinen und, wenn möglich, Fahr 
zeuge kostenlos für die Dauer der Bau 
arbeiten überlassen. 
Im Rahmen der durch das Landesplanungsamt 
gestellten Bedingungen sowie den entsprechen- 
n baupolizeilichen Vorschriften wurden 
t
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.