Full text: 1952 (0080)

40 
Professor Calmette. Französischer Gelehrter 
Eines der bemerkenswertesten Werke in 
dieser Hinsicht ist die Weltgesundheitsorgani 
sation von Genf, die im Jahre 1951 über er 
hebliche Geldmittel verfügte und im Jahre 1952 
sogar über 8 600 000 Pfd. disponieren wird. 
Es wäre unmöglich, alle Medikamente und 
Methoden anzugeben, die von den Wissen 
schaftlern im Laufe der letzten Jahre erfunden 
wurden. Wir wollen uns begnügen, lediglich 
auf die Medikamente gegen die Mikroben hin 
zuweisen, die 159 Krankheiten wirksam be 
kämpfen können. Die hauptsächlichsten Medi 
kamente dieser Art sind die Sulfonamide, das 
Penicillin, Streptomycin, Aureomycin, Chloro- 
mycin, Terramycin. 
Der erste Forscher, der die antibiotische Wir 
kung dieser Medikamente erkannte, war ein 
deutscher Wissenschaftler Domagk, in bezug auf 
die Sulfonamide und ein englischer Forscher 
Fleming was das Penicillin betrifft. Auch Frank 
reich hat einen wesentlichen Beitrag zur wissen 
schaftlichen Forschung in der Biologie geleistet. 
Zwei französische Forscher: Calmette und 
Guerin haben einen wirksamen Impfstoff gegen 
die Tuberkulose gefunden, der in vielen Län 
dern der Welt bei Millionen von Menschen 
Anwendung findet. Auf dem Gebiete der 
Tuberkulose hat Forlanini, ein Italiener, in dem 
Pneumothorax eine wirksame Waffe gefunden. 
Aber nicht nur die Mikroben werden be 
kämpft, sondern auch die Insekten, welche die 
Krankheiten übertragen. Eine sehr große Ent 
deckung hat es ermöglicht, den Insekten einen 
unerbittlichen Kampf anzusagen; es ist ein 
Schweizer Wissenschaftler, Dr. Müller, der fest 
stellte, daß ein Chlorderivat, das D.D.T. auf die 
Insekten tödliche Wirkung hat; Fliegen, Läuse 
und Wanzen, die in der Übertragung von 
Krankheiten eine erhebliche Rolle spielen, wer 
den damit vernichtet. 
Dank des D.D.T. kann eine der größten 
Seuchen der Tropen in Schach gehalten werden 
und zwar die Malaria, die bei Anwendung der 
D.D.T. in großem Maßstabe lOOmal weniger in 
gewissen Ländern in Erscheinung tritt. 
Auch die synthetische Chemie wurde zum 
Wohle der Menschheit entwickelt. Lebensnot 
wendige Stoffe, Vitamine und Hormone, können 
durch synthetische Herstellung bei schweren 
Erkrankungen, wie die perniziöse Blutarmut, 
die Zuckerkrankheit usw. den breiten Volks 
schichten zugute kommen. 
Ein deutscher Wissenschaftler Butenandt, ein 
ungarischer Forscher Gjörgi, zwei kanadische 
Ärzte Banting und Best, ein dänischer Forscher 
Dam haben viel zum Fortschritt auf diesem Ge 
biete beigetragen. 
Eines der wirksamsten Medikamente ist das 
Kortison, ein Hormon, für dessen Isolierung 
besonders der Amerikaner Kendall und ein 
Dr. Paul Müller (Schweiz)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.