Full text: 67.1939 (0067)

An 
meine Lampe 
alte Grubenlampe, 
Die ich so oftmals trug, 
Wenn durch den Tann zur Zeche 
Ich ein die Richtung schlug. 
Wie schwand vor deinem Schimmer 
Dahin der Ääume Nacht, 
Und frohen Herzens grüßte 
Ich bald den dunklen Schacht. 
Schon setzte sich die Scheibe 
Des Turmes hoch in Lauf, 
Und tief in dir, o Lampe, 
Ging mir die Sonne auf. 
Wie folgte blanken Gleisen 
Ich wohlgemut vor Ort! 
Du führtest zn den Streben 
Den stillen Schürfer fort. 
Du machtest dunkle Stunden 
DTTir hell in schwerer Schicht, 
Du schienst so manchem Toten 
Ins bleiche Rngesicht. 
L,. Kessing, Bcrgpcnstonär 
Und wenn ich bald muß sterben, 
Durchs dunkle Felsentor 
Du leuchte, alte Lampe, 
Dem müden Knappen vor. 
105
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.