Full text: 64.1936 (0064)

Der Anteil des Saarlandes an der deutschen Volkswirtschaft 
(Nach dem Stande von 1934) 
Fläche 0/4% 
W Bevölkerung 1,3% 
Biergewinnung 2,1% 
Zementherstellung 3,1% 
Elektrizitatsgewinnung 3,3% 
Eisenbahngüterverkehr 5,1% 
Ammoniakgewinnung 6,5% 
Kokserzeugung 8,3 % 
Steinkohlenförderung 8.3% 
WW Tafelglaserzeugung 10,1% 
»» Benzolgewinnung 10,9% 
WW» Teergewinnung 11,0% 
SWA193S 
Rohstahlgewinnung 14,1% 
■ Walzwerksleistung 15% 
W> Wandplatten herst. 15,8% 
WWWW Rohei$engewmn.1T3% 
Thomasmehl 
gewinnung 20% 
Bodcnplattenherstellung 45 6% 
10 
r 
12 
~r 
n 
~T 
1Ö 
18 2d Prozent 
Erkennungszeichen für Kraftfahrzeuge 
IA Berlin 
I C Ostpreußen 
ID Westpreuhen 
IE Brandenburg 
IH Pommern 
IK Schlesien 
IL Hohenzollern 
IM Sachsen 
J P Schleswig-Holstein 
' S Hannover 
■T Hessen-Nassau 
• X Westfalen 
I) Grenzmark 
•Z Nheinprovinz 
* * * 
IIA München 
IIB übriges Oberbayern 
II C Niederbayern 
HD Pfalz 
IIE Oberpfalz 
II H Oberfranken 
IIIV Nürnberg 
II U Unt^rfranken 
II Z Schwaben 
* *. * 
IIIA Stuttgart 
III C, D, E Neckarkreis 
III H, K, M Schwarzwaldkreis 
III P, S, T Iagstkreis 
IIIX.Y, Z Donaukreis 
IV B Baben 
VO Oberhessen 
VR Rheinhessen 
VS Starkenburg 
* ;}: * 
I Kreishauptmannschast Bautzen 
II „ Dresden 
III „ Leipzig 
IV Kreishauptmannschast Chemnitz 
V „ Zwickau 
* * * 
O I Bezirk Oldenburg 
0II „ Lübeck 
0 II! „ Birkenfeld 
A Anhalt 
B Braunschweig 
HB Bremen 
HH Hamburg 
HL Lübeck ' 
L Lippe 
MI Mecklenburg-Schwerin 
MII Mecklenburg-Strelih 
SAAR Saarland 
RP Reichspost 
W Waldeck 
SL Schaumburg-Lippe 
HT Thüringen 
RW Reichswehr 
225
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.