Full text: 64.1936 (0064)

Reden 
Steinkohlenbergwerk 
Reden 
1 
Freitag 
Tag der Arbeit 
2 
Samstag 
Athanasius 
3 
Sonntag 
3. S. n. Ost., Pankr. 
4 
Montag 
Monica 
5 
Dienstag 
Pius V. 
0 
Mittwoch 
2oh. v. Ä. Pforte (§) 
7 
Donnerstag 
Stanislaus 
8 
Freitag 
Michaels Ersch. 
9 
Samstag 
Gregor 
10 
Sonntag 
4. n. Ost., Petr. C. 
fl 
Montag 
Mamertus 
12 
Dienstag 
Pankratius 
13 
Mittwoch 
Servatius 
14 
Donnerstag 
Bonifatius Q 
15 
Freitag 
Sophia 
16 
Samstag 
Johann v. Nepom. 
17 
Sonntag 
5. n. Ost.. Phil. Neri 
18 
Montag 
Venantius 
19 
Dienstag 
Vetr. Cölestin 
20 
Mittwoch 
Berhardin G 
21 
Donnerstag 
Christi Himmels. 
22 
Freitag 
Julia 
23 
Samstag 
Desiderius 
24 
Sonntag 
6. n. Ost., Erasmus 
25 
Montag 
Urban 
26 
Dienstag 
Philipp Neri 
27 
Mittwoch 
Veda 
28 
Donnerstag 
Wilhelm (0 
29 
Freitag 
Maximus 
30 
Samstag 
Felix 
31 
Sonntag 
Pfingstfest 
Mai 
1. Mai: Tag der Arbeit 
Nationalfeiertag des deutschen Volkes 
1« Mai 33: Der Tag der Arbeit wird von der deutschen 
Saarbevöiterung mitgefeiert. 
7. Mai 19: Das' Diktat von Versailles ist fertig und 
wird der deutschen Delegation überreicht. 
19. Mai 19: General Andlauer gibt bekannt, daß auf 
die Bewohner des Saargebietes die 
Bezeichnung „Boche" nunmehr nicht mehr angewen¬ 
det werden dürfe. 
10. Mai 39: Die französische Bergverwaltung kündigt 
1 400 Bergarbeitern. 
14. Mai 23: Nach hunderttügkger Dauer wird der Streik 
der Saarbergleute beendigt. 
15. Mai 22: Die erste Landesratswahl endet mit einem 
großen Sieg der deutschen Parteien. 
16. Mai 19: Aus einen deutschen Protest gegen die Ab¬ 
trennung des Saargebietes antworten die Alliierten, 
daß diese Abtrennung eine berechtigte, wenn auch 
exemplarische Form der Reparation darstelle. 
25. Mai 25: Zunehmende Klagen über Grubenfchäden in¬ 
folge rücksichtsloser französischer Abbaumethoden. 
Hundertjähriger Kalender: 
Mutmaßliche Witterung. Vom 1. bis 7. warm; 10. bis 
19. heiß; 20. bis 23. kalt und regnerisch; 24. kalt und 
Eis; 25. bis 27. trüb und unfreundlich: 28. und 29. kalt; 
30. und 31. warm. 
Wetterregeln. 
Es ist lein Mat so gut — er schneit dem Schäfer auf 
den Hut. Maimond kalt und windig, macht die Scheuer 
voll und pfündig. Die drei „Azius" sind strenge Herrn 
— sie ärgern den Gärtner und Winzer gern. Gewitter 
Im Mai verheißen ein fruchtbares Jahr. 
14
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.