Full text: 56.1928 (0056)

47 
iQTeaofta IM 
LOHOOH 
ie*uti 
BtUHJNi 
HZ<.Z?NA 
A Fabrikationsanlage 
Belgien u. Frankreich. 
„Porphyrite“, Soc. An., Ixelles 
bei Brüssel. 
Orossbritannlen. 
Dammann-Asphe.it Co., 
Gt. Britain Ltd. London. 
Holland. 
Amsterdams ohe Fa^rjek ran 
Cement „Wittenburg", 
Amsterdam. 
Italien. 
Puricelli, Mailand. 
Polen. 
Komprymowane Drogi 
Bitumiczne, Pszczyna. 
Schweden-^ orwegejn. 
A.-B. Gatu-och Vägbeläggning- 
sämmen, Göteborg. 
Tschechoslowakei. 
' ' " 1 'V "u- 
Bitumenstrassenbauges m. b. H., 
Mähriscb-Ostrau. 
Pentschiand. 
Philipp Holzmann, A.-G., Oppeln. 
Philipp Holzmann, A.-G., 
München. 
Friedrich Preusse, 
Braunschweig. 
Niedermeyer & Götze, G m. b.H., 
Stettin. 
Sproitzer Basaltwerke, 
G. m. b H , Sproitz b. Berlin, 
Süddeutsche Strässenbsnj- 
Industrie m. b. H., Handern. 
Lieferfirma für das Saargebiet, Elsass-Lothringen, Luxemburg; Pfalz, 
Hessen, Nordbaden, Rheinprovinz bis Köln-Aachen 
HEINRICH LENHARD 
SAARBRÜCKEN 
Essener Asphalt ergibt einen dem Stampfasphalt genau gleichenden, doch nicht so glattwerdenden 
Strassenbelag. 
Essener Asphalt kann bei nahezu jeder Witterung und zu jeder Jahreszeit eingebaut werden. 
Essener Asphalt erfordert keine Facharbeiter und keinen grösserenGeräteparb, daher wirtschaftlich 
auch bei kleinsten Mengen. 
Essener Asphalt wird in denkbar kürzester Zeit eingebaut und kann sofort dem Verkehr über¬ 
geben werden. 
Essener Asphalt wird verwendet zu Stadt- und Landstrassen jeder Art und jeden Verkehrs, zu 
Fusswegen, Bahnsteigen etc. und auf alter Pflasterung. 
Essener Asphalt ist preiswürdiger als Jeder andere Strassenbelag. 
Essener Asphalt ist trotz seiner Billigkeit kein minderwertiges Sparverfahren, sondern hält auch 
dem schwersten Verkehr stand. 
Essener Asphalt kann hinsichtlich Güte und Dauerhaftigkeit den Wettbewerb mit den besten 
und dauerhaftest n Strassenbelägen aufnehmen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.