Full text: 41.1913 (0041)

Kreissparkasse Saarbrücken. 
Gegründet 1858. Reserven ca. 1500000 Mk. 
Kassengebäude: Saarbrücken i, Gerichtsstrasse 3, 
gegenüber dem Landgericht. 
Kassenstunden: Werktags 8'/-—1; 3—4 Uhr. Samstags nachmittags geschlossen. 
Giro-Konto bei der Reichsbanknebenstelle Saarbrücken. 
Postscheck-Konto Köln 8284. 
Die Einlagen bei der Kasse sind mündelsicher; 
für die Sicherheit der der Kasse anver¬ 
trauten Gelder haftet der Kreis Saar¬ 
brücken mit seinem gesamten Vermögen 
und seiner ganzen Steuerkraft. 
Strengste Geheimhaltung bezüglich der Spar¬ 
guthaben; insbesondere dürfen den Steuer¬ 
behörden nach gesetzlicher Vorschrift 
keinerlei Mitteilungen oder Auskünfte 
über die Sparer oder deren Einlagen 
gegeben werden. 
Tägliche Verzinsung der Spareinlagen. 
Rückzahlungen von Guthaben erfolgen ohne 
vorherige Kündigung, sofern der Stand 
der Kasse es erlaubt, sofort. 
Wenn die Abhebung von Guthaben durch 
Unbefugte befürchtet wird, können auf 
Wunsch besondere Vorsichtsmassregeln 
getroffen werden., 
Einziehung von Einlagen bei auswärtigen 
Sparkassen auf die diesseitige Kreis¬ 
sparkasse und Uebertragung eines Gut¬ 
habens bei ihr beim Wegzuge eines 
Sparers auf jede andere Verbandsspar- 
Weitere Auskunft wird im Kassenlokal, Saarbrücken 1, Gerichtsstrasse 3, und von den nach¬ 
stehend angeführten Verwaltern der Annahmestellen bereitwilligst erteilt. 
Fernsprechanschluss Nr. 2741 
kasse ohne Unterbrechung der Verzinsung 
und ohne jegliche Kosten für den Sparer. 
Beleihung von Gebäuden, Grundstücken und 
Wertpapieren,Darlehen gegen Bürgschaft. 
Uebernahme von Geldforderungen aus Ver¬ 
steigerungen von Grundstücken und 
Gebäuden. 
Annahme von Bardepositen zur Verzinsung 
auf tägliche Kündigung. 
Kostenlose Eröffnung provisionsfreier Scheck- 
Konten und Abgabe von Scheckformu¬ 
laren und Kontobüchern. 
Die Kasse ist eine selbständige Einrichtung 
des Kreises Saarbrücken. Sie hat den 
Zweck, unter Beobachtung der gesetz¬ 
lichen V orschriften Ersparnisse u. Mündel¬ 
gelder sicher anzulegen und die Spar¬ 
einlagen möglichst hoch zu verzinsen. 
Ferner soll sie zur Erlangung von Dar¬ 
lehen Gelegenheit geben. — l>Ie 
jährlichen IJefoerschüsse werden 
zur einen Hälfte dem Reservefonds zu¬ 
geführt, während die andere Hälfte zu 
2fmeimintzigeii Zwecken des 
Kreises Verwendung findet. 
Einlagen können ausser 
Altenwald . . 
Brebacii . . 
Breieid .... 
Bndweiier . . 
Friedrich st hal 
Fürsten hausen 
Gfnichenhach . 
Heusweiler . . 
Klein blittersdori 
Louisenthal 
Püttlingen . . 
Qnierschied 
Salzbach . . . 
Wehrden . . . 
im 
bei 
Kassenlokal noch erfolgen in: 
Bögel Ludwig, Schlossbergstrasse 5. 
Adam Emil, Kaufmann, Provinzialstrasse 54. 
Jacob Meyer, Kgl. Obersteiger. 
Fink Philipp, Bahnhofstrasse 11. 
Huppert, Hauptlehrer, Kaiserstrasse 37 a. 
Vitus Priimm, Lehrer, Schulstrasse 12. 
Haeber, Lehrer a. D., Kirchstrasse 29. 
Doerr Joh. Baptist, Kaufmann, Provinzialstrasse 180. 
Burger Nikolaus, Einnehmer, Saarbrücker Strasse 16. 
Schenkelberger Karl, Glashüttendirektor, Bahnhofstrasse 50. 
Albert Dörr, Lehrer, Ritterstrasse, Hauptstrasse 37. 
Schneider Nikolaus, Maschinensteiger, Holzerstrasse 2. 
Simon Karl in Firma G. H. Simon Wwe. Eisenhandlung. 
Otto Justus, Schlosser, Mühlenstrasse 50.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.