Full text: 40.1912 (0040)

56 
Durch einfaches Umlegen des Bügels erhält die eine ununterbrochene Förderung erzielt wird, 
Lokomotive die umgekehrte Fahrtrichtung, sie ähnlich wie bei der Förderung mit Pferden. 
Die Betriebskosten 
pro Tonnenkilometer 
stellen sich bei den 
einzelnen Förderarten 
wie folgt: 
Pferdeförderung 
Pfg. 14,45, Loko¬ 
motive mit Führer 
Pfg. 5,97, Berg¬ 
ochsen Pfg. 3,1 (ohne 
Amortisation). 
Diese Kosten wer¬ 
den sich bei den Akku¬ 
mulatoren-Lokomo¬ 
tiven noch wesentlich 
niedriger stellen, so¬ 
bald durch größere 
Fördermenge und Be¬ 
nutzung in 2 oder 3 
Schichten die Loko¬ 
motiven besser aus- 
genütztwerden,und die 
Leistung der einzelnen 
Führerlose Akkumulatorenlokomotive auf der Fahrt in der Strecke mit beladenen Kohlenwagen. Lokomotiven erheblich 
gesteigert werden kann. 
wird vor einen beladenen Zug gehäugt und Abgesehen von den großen Vorteilen, welche die 
läuft dann zum Schachte, wo sich das Spiel Akkumulatoren-Lokomotiven durch die Verminde¬ 
von neuem wiederholt. 
Das Ausladen der 
Batterien erfolgt auf 
den am Füllort aus¬ 
gestellten kleinen Lade¬ 
tischen. 
Gegenüber den 
Akkumulatoren -Loko¬ 
motiven mit Führern, 
die aus Gründen der 
Wirtschaftlichkeit 
schon Züge von 30 
und mehr Wagen 
schleppen müssen uno 
deswegen an den An¬ 
schlagspunkten große 
Gleisanlagen erfor¬ 
dern, um für die 
nächste Fahrt wieder 
frei zu werden, bedarf 
die führerlose Loko- Abbildung i. 
Motive mit Zügen von 
nur 12—16 Wagen keine größeren Weichen und rung der Förderkosten und die Erhöhung der Be- 
Gleisanlagen. Ebenso sind Wagenansamm- triebssicherheit gewähren, bieten sie auch unseren 
lungen am Schachte ausgeschlossen, wodurch Bergleuten mancherlei Annehmlichkeiten. So
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.