Full text: 40.1912 (0040)

54 
einen wesentlichen, gemeinsamen Nachteil: beide 
können dem stetig fortschreitenden Streckenausbau 
Führerlose Akkumnlatorenlokomotive. Rangierbewegung am Schacht 
nicht schnell genug folgen und bedienen in der 
Regel nur die Hauptförderungswege, indem sie 
das an verschiedenen 
Arbeitsorten ge¬ 
wonnene Fördergut 
sammeln und zum 
Schachte bringen. 
Zur Förderung der 
gewonnenen Mine¬ 
ralien vom Ge¬ 
winnungsorte bis zum 
Anschlagspunkte der 
Hauptförderstrecke 
war man bisher fast 
ausschließlich aus den 
teueren Betrieb mit 
Pferden angewiesen. 
Diesen unwirtschaft¬ 
lichen Betrieb durch 
einen vorteilhafteren 
mechanischen zu er¬ 
setzen, ist der Elektro¬ 
technik vorbehalten 
gewesen, die in den 
vom Fahrdraht und 
den Druckoerhält- 
unabhängigen Grubenlokomotiven mit Akku¬ 
mulatorenbetrieb ein Mittel gefunden hat, das 
Fördergut von jeden: 
Arbeitspunkte aus 
nach dem Schachte zu 
schaffen. 
Die Akkumula¬ 
toren-Lokomotiven 
haben beim Bergbau 
zum Zwecke der För¬ 
derung von Kohlen, 
Erzen und sonstigem 
Haufwerk in kurzer 
Zeit dadurch eine 
große Verbreitung ge¬ 
funden, daß sie in 
ihrer Konstruktion den 
jeweiligen Verhält¬ 
nissen gut angepaßt 
werden können. Ein 
weiterer Vorteil der¬ 
selben besteht darin, 
daß sie vollständig 
schlagwettersicher oder 
in ihren Abmessungen 
so klein gebaut und 
deswegen auch in den 
Strecken benützt werden können, ivo jeder andere 
Lokomotivbetrieb (Benzinlokomotiven, Lokomo- 
nissen des Gebirges 
Führerlose Akkumulatorenlokomotive. Abfahrt vom Schacht mit Leerzug.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.