Full text: 40.1912 (0040)

50 
folgen Kriechen durch 
enge Räume und 
Kletterübungen 
(s. Bild 8 und 8 a), 
Transport und 
Wiederbelebung 
Verletzter (f. Bild 9). 
Ein- und Ausbau 
schwerer Lutten und 
Ventilation (f. Bild 
10). Nach Abschluß 
der Übungen im 
Freien werden diese 
in die Rauchkammer 
verlegt. Es wird zu¬ 
erst wieder Kriechen 
in engen Räumen ge¬ 
übt und daraus zur 
Arbeit am Schlag¬ 
apparat überge¬ 
gangen, wobei nicht 
eine Mindest-, son¬ 
dern eine Höchstleis¬ 
tung bis zur Muskel¬ 
erschlaffungverlangt 
wird. (Arbeit am Schlagapparats. Bild 11.) Die 
Leistung wird durch eine Arbeitsregistrieruhr 
graphisch festgelegt. 
Haben die Schüler 
durch diese Übungen 
Vertrauen zum Appa¬ 
rate bekommen, so 
werden in den Bauen 
und der Übungsstrecke 
des Saarstollens dem 
Ernstfälle angepaßte 
Felddienstübungen 
ausgeführt. In der 
Übungsstrecke, die 
unter Rauch gesetzt 
werden kann, werden 
Branddämme gesetzt, 
Wetterlutten und 
Rohre eingebaut, 
Brüche ausgewältigt, 
Wettertüren gesetzt. 
Verletzte aus niedrigen 
Räumen herausgeholt 
und transportiert. 
(Bild 12 zeigt die 
Truppe fertig zum Ab¬ 
marsch zum Saar¬ 
stollen, Bild 13 Er¬ 
teilung der Jnstruk- 
Bild 16. Transport Verletzter vor Ort der Übungsstrecke. 
Bild 17. Rettungsmannschaft bei der Ansfahrt aus dem Saarstollen. 
tion,Bild 14 vor der 
Einfahrt, Bild 15 
Eindringen in die 
Rauchstrecke zur Ret¬ 
tung Verletzter, Bild 
16 den Transport 
Verletzter vor Ort, 
Bild 17 die Ret- 
tungsmannschaft 
nach der Ausfahrt). 
Als Schlußübung 
wird unter Zu- 
grundelegung einer 
Generalidee eine 
4—5stündige Übung 
im Saarstollen vor¬ 
genommen. 
Die gesamte Aus- 
bildungistmilitärisch 
organisiert; beson¬ 
derer Wert wird 
darauf gelegt, daß 
die Führung bis¬ 
weilen von einem 
Schüler übernom- 
nien wird, um ihn an selbständige Anweisungen 
zu gewöhnen. Leistungen, Beobachtungen an den 
Apparaten und Befinden der Schüler bei und 
nach l den Übungen 
werden in einem Jour¬ 
nal verzeichnet. 
Beini Abgang von 
der Schule erhalten 
die Schüler mit ihrem 
Zeugnis einen Auszug 
aus dem Übungsjour¬ 
nal, das den Gruben 
als Ausweis sür die 
Ausbildung dient. 
Die Kosten sür jede 
2stündige Übung be¬ 
tragen sür den Schüler 
zirka 5 — 7 Mark. 
Es mag an dieser 
Stelle angeführt wer- 
den, daß die Schüler 
mit Lust und Liebe 
die Übungen betreiben, 
und es wird bitter 
empfunden, wenn der 
eine oder andere 
infolge körperlicher 
Mängel aus der 
Übungskolonne aus¬
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.