Full text: 33.1905 (0033)

51 
Vergfestplähe u. Vergnügungsanlagen auf den König!. Saargruben. 
^ on alters her werden auf den König!. Gruben des 
Saarbezirks die sog. Bergfeste (jetzt alle^zwei 
Jahre, gewöhnlich im 
Monat Juli) gefeiert, 
welche in der den 
Lesern des Bergmanns¬ 
freund wiederholt und 
eingehend geschilderten 
Weise verlaufen. 
Sämtliche elf Berg- 
inspektionen haben für 
diesen Zweck meist in 
herrlichem Buchen- 
walde gelegene Berg- 
festplätze, die in 
neuerer Zeit recht schön 
und praktisch angelegt 
zu werden pflegen. So 
zeigt unser beistehendes 
Bild den „Eingang 
zum Bergfestplatze 
der Grube Göttel¬ 
born". Die Errich¬ 
tung von solchen park¬ 
ähnlichen Anlagen, wie 
sie das Bild wieder¬ 
gibt, ist umso leichter, 
als die meisten Gruben, 
besonders Göttelborn, 
in landschaftlich schöner 
Gegend in nächster 
Nähe des Waldes oder 
inmitten des Waldes 
gelegen sind. Um neben 
den Bergfesten dauernde 
welche den Bergbeamten 
der Bergkapelle sich zusammenfinden zu können, wurden 
meist im Anschlüsse an die vorhandenen Festplätze be- 
Eingang zum Bcrgfestplatz der Grube Göttelborn. 
Einrichtungen zu schaffen, 
und Bergleuten Gelegenheit 
sondere Sommer- und Vergnügungsanlagen, wie 
sie unsere beiden Bilder darstellen, errichtet. Zu den 
Vergnügungsan¬ 
lagen haben an den 
Tagen, an welchen 
Konzerte der 
Bergkapelle 
stattfinden, sowohl 
die Beamten wie 
die Bergleute mit 
ihren Familienan¬ 
gehörigen Zutritt. 
Leider läßt der Be¬ 
such der Kon¬ 
zerte durch die 
Bergleute sehr zu 
wünschen übrig, 
so daß es ausge- 
- sprachen werden 
muß, daß unsere 
Bergleute mehr Ge- 
brallch von dem 
ihnen in so schöner 
Weise gebotenen 
Vergnügen und 
Musikgenuß machen 
möchten. 
der Tat ist 
In 
Tomiucrvcrgiiügniigsanlcme auf Grube Gerhard. 
geben sollen, auch sonst einmal im Jahre zu besonderen es ein Geliuß, den Vortrügen der Bergmusikkorps 
Festlichkeiten oder zu den Musikproben und Konzerten lauschen zu können. Dieselben, im ganzen Bergwerks-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.