Full text: 1979/1980 (10.1979/80(1982))

243 [KLEIN, Max:] Einwanderer kamen von Tirol nach Bexbach. 
— In: Höcherberg-Nachr, Jg. 21. 1980. Nr 13, S. 32. 
244 [KLEIN, Max:] Viele „alte Bexbacher" enstammen Einwande¬ 
rerfamilien aus Nordtirol. Aus Kauns, Landeck und dem 
Tannheimer Tal kamen sie vor 250 Jahren. — In: Pfälzischer 
Merkur 1979. Nr 301 v. 31. 12., S. 15. 
245 MERGEN, Josef: Die Auswanderungen aus dem Regierungs¬ 
bezirk Trier nach den USA im 19. Jahrhundert. — In: Beiträ¬ 
ge z. trierischen Landeskunde 1979, S. 192—200. 
246 REGENYI, Isabella, [u.] Karl F. Waldner: Siedler der Ge¬ 
meinde Jahrmarkt. — Homburg 1979. 13 ungez. Bl. Mit Abb. 
[Maschinenschr. vervielf.] 
Betr. auch Auswanderer aus dem Saarland. 
247 SCHUHN, Werner: Die Auswanderungen ins Banat und nach 
Brasilien. — In: Beiträge z. trierischen Landeskunde 1979, S. 
170—179. 
248 SOSSONG, Elisabeth: Vietnamesen im Saarland. Flüchtlinge 
in den Aufnahmelagern Lebach und Schwalbach. — In: z.B.: 
Saar. Jg. 2. 1979. Nr 11, S. 16—17. Mit Abb. 
249 TAFFERNER, Anton: Quellenbuch zur donauschwäbischen 
Geschichte. [1.] — München: Meschendörfer 1974, XXVIII, 
372 S. Mit Taf. 
Darin: 
23. Jänner 1764 Saarbrücken, einschränkendes Auswanderungsver¬ 
bot des Fürsten Wilhelm Heinrich zu Nassau-Saarbrücken. S. 223— 
224. 
250 WALDNER, Karl F.: An der Saar daheim. Eingliederung der 
Donaudeutschen 1955—1980. — Homburg/Saar: Donaudeut¬ 
sches Kulturwerk Saarland e.V. 1980. 214 ungez. Bl. Mit Abb. 
u. Plänen. 
251 ZIMMERMANN, Maria: Indochina-Flüchtlinge im Saarland: 
Fakten, Zahlen und ein Schicksal. Und dann ist jeder sich 
selbst überlassen ... — In: Saarbr. Ztg 1979. Nr 242 v. 18. 10., 
S. III. Mit Abb. 
4. Volkskunde 
a. Allgemeines 
s. a. 2345, 2487, 2655 
252 FOX, Nikolaus: Saarländische Volkskunde. Mit 94 Abb. auf 
Taf. u. 20 Abb. im Text. Unveränd. Nachdr. d. Ausg. v. 1927 
35
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.