Full text: Das Saarland zwischen Frankreich, Deutschland und Europa

21.12.1958 
27.12.1958 
30.12.1958 
10.1.1959 
21.1.1959 
23.1.1959 
26.2.1959 
9.3.1959 
19.4.1959 
23.4.1959 
30.4.1959 
14.5.1959 
25.6.1959 
30.6.1959 
4.7.1959 
Wahl von Charles de Gaulle mit 78,5 % der 80.000 Wahlmänner¬ 
stimmen zum neuen Staatspräsidenten der Fünften Republik. 
Allgemeine Währungskonvertibilität für die Bundesrepublik, 
Frankreich, Benelux-Staaten, Großbritannien und Italien. 
In Kreisen der Saarregierung wird erwogen, im Zusammenhang 
mit den französischen Währungsmaßnahmen die vorzeitige wirt¬ 
schaftliche Eingliederung in das Bundesgebiet zu fordern. 
Die Sowjetunion legt den Westmächten einen Friedens Vertrags¬ 
entwurf auf der Grundlage der Teilung Deutschlands vor, der 
vom Westen abgelehnt wird. 
Rücktritt Egon Reinerts als Ministerpräsident. 
Bundeskanzler Adenauer erklärt sich auf die Bitte des saarländi¬ 
schen Regierungschefs Reinert bereit, die im Saarvertrag vorgese¬ 
henen Verhandlungen mit der französischen Regierung über die 
Festlegung des Tags der endgültigen Rückgliederung bald aufzu¬ 
nehmen. 
Zweite Regierung Egon Reinert. 
Abspaltung der Ney-Gruppe von der CDU. 
Der Landesparteitag der CVP beschließt mit 95 % Mehrheit das 
Aufgehen der Partei in der CDU. 
Tod Egon Reinerts bei einem Autounfall. 
Wahl Franz Josef Röders zum Ministerpräsidenten. 
Im Rahmen der Genfer Außenministerkonferenz der Sieger¬ 
mächte legen die USA einen Friedensplan vor, der die stufen¬ 
weise Verwirklichung der Wiedervereinigung und den Abschluss 
eines Friedensvertrags mit einer gesamtdeutschen Regierung 
vorsieht, was von der Sowjetunion abgelehnt wird. 
Erregte Bundestagsdebatte um den Abbau von saarländischen 
Sozialleistungen. Die bundesdeutschen Kriegsopferverbände, die 
Familienverbände, die SPD haben gehofft, über die alten Saar¬ 
regelungen die bundesdeutsche Sozialgesetzgebung zu refor¬ 
mieren, treffen aber auf den unerbittlichen Widerstand der Indus¬ 
trie und des Wirtschaftsministeriums, die den bundesdeutschen 
Konkurrenzvorsprung auf den Weltmärkten nicht durch neue 
finanzielle Belastungen der Arbeitgeber gefährdet sehen wollen. 
Gesetz zur Einführung von Bundesrecht im Saarland. 
Bundeswirtschaftsminister Erhard gibt eine deutsch-französische 
Vereinbarung bekannt, wonach die wirtschaftliche Rückgliede¬ 
rung am Sonntag, dem 5. Juli 1959, um 24.00 Uhr erfolgen soll. 
Dieser Termin überrascht nicht nur die Wirtschaft, sondern auch 
die Bevölkerung. Die Industrie hätte aus Konjunkturrücksichten 
199
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.