Title:
Die Franzosen in Saarbrücken und den deutschen Reichslanden im Saargau und Westrich
Creator:
Horstmann, Philipp Bernhard
Work URN:
urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-2855
PURL:
https://digital.sulb.uni-saarland.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-5224
221 
Dies ist völlig falsch und widerlegt sich durch die Frohn- 
liste, welche ich selbst eingesehen habe und welche von Bübingen 
nicht Lohmüller oder Valentin Müller, sondern der im Saar- 
brückischen eingeführten Ordnung nach der jedesmalige Heimeyer 
ohne Zuthun des Meyers oder Gerichtsmannes führte. Zu 
der allda lagernden Armee mußten Beifuhren an Holz u. d. g. 
geschehen; die gingen aber der Reihe nach, ohne Rücksicht aus 
gut- oder übelgesinnte Unterthanen. 
Daß Valentin Müller sich weigerte seinem Landesherrn un- 
treu zu werden, daran beging er kein Verbrechen, und hat er 
wirklich, was man ihm Schuld giebt, gesagt, Ei nun! so konnte 
man die Wahrheit davon wohl am deutlichsten in dem unglücklichen 
Saarbrückischen Lande sehen. 
Der Vorwurf, daß er 6 Wochen vor Ankunft der preußischen 
Armee der sogenannten Saarbrückischen Regierung — --ein¬ 
gehändigt habe, 
Ist eine offenbare Unwahrheit. Der Redacteur des Ur¬ 
theils hätte sich belehren lassen sollen, daß die Saarbrückische 
Regierung bereits den 14ten Mai 1793 aufgehoben und am 
15 ten die meisten Mitglieder als Geiseln nach Metz geführt 
worden waren und die noch in Saarbrücken befindlichen Mit¬ 
glieder keine Regierungs-Geschäfte mehr verrichteten und bei 
Todesstrafe verrichten durften, am wenigsten aber sich mit 
der Annahme einer so gefährlichen Denunciation würden be¬ 
faßt haben. In der Hälfte des Augusts konnte also einem seit 
der Hälfte des Mais nicht mehr existirenden Collegium keine 
Liste eingegeben worden sein. 
Daß er die Preußen — — alles wegzunehmen. 
Dieses ist zum Theil wahr. Die Bübinger Patrioten wurden 
rein ausgeplündert. Aber es ging leider den dasigen sogenann¬ 
ten Aristokraten so wie den Einwohnern von Güdingen, Fechin¬ 
gen, Bischmisheim und der ganzen Gegend nicht ein Haar 
besser. Wer waren aber die Plünderer? Nicht die Preußen, 
die nicht in dieser Gegend, auch nicht die redlichen Sachsen, 
welche in diesen Ortschaften campirten, sondern die Herzens¬ 
freunde der Bübinger Patrioten, die französischen Truppen und
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.