Full text: Nach der Schicht (48)

seite 576 
„Nach der Schicht“ 
Als Grofiutter nodı ang war... 
Die Totenwacht wurde in jeder 
Tucht bis zur Beerdigung durch- 
ehalten, In der letzten Nacht vor 
ier Beerdigung wurden die Kränze 
‚ewickelt für die Ledigen und Kin- 
ler. Man erzählte sich bei mancher 
°otenwachen von geheimnisvoller 
dingen, die von Geschlecht zu Ge- 
chlecht weitergegeben wurden. Sa 
„B. von dem Arzi, der in der Cho- 
erazeit scheintot beerdigt wurde 
ler den Sarg auseinandergedrück! 
ıatte, sich die Finger zerbrochen 
1atte. Die Großmutter erlebte bei 
ner Totenwache einmal eine ganz 
;ruselige Geschichte: Als der letzte 
i0osenkranz vor Mitternacht gebeiet 
var und alle beim Kaffee saßen, sah 
ner der Anwesenden hinüber ins 
!erbezimmer und deutete auf das 
chöne Kreuz über dem Haupt deı 
7oten. In diesem Augenblick bewegtc 
jich die Leiche unter dem Leichen- 
uch, Alles schrie auf: „Die Büh lebt 
och”, ein jeder stürzte zur Siube 
‘aus. Es wär unheimlich. Niemand 
wolle mehr in die Stube hinein- 
schen. Da fiulßten sich einie junze 
3. Die Totenwacht 
Geburt und Tod sind immer noch 
Marksteine in jeder Familie. Vor 
allem in dörflichen Gemeinden 
zimımt die Nachbarschaft an beiden 
Zreignissen lebhaften Anteil, Manche 
Zebräuche machbarlicher Hilfe und 
Anteilnahme sind in den letzten 
Jahrzehnten ausgestorben, so auch 
die Totenwacht, Starb jemand aus 
der Familie, so kam die Leiche auf 
den .„Schauf“, d.h. auf ein Holz- 
zestell, aut dem ein Strohsack aus- 
zebreitet lug. Durüver wurde ein 
Leintuch gelegt. rundherum wurden 
zbenfalls Lemiücher gespannt. Auf 
ijen Strohsack kam die Leiche zu 
desen. Verheirateie bekamen meist 
h: Hochzeitskleid unzezozen, Kinder 
url Ledize ermielen Cm Weibes 
Kie,d, auf dem Haupt lag ein wei- 
30er Kranz, Verneiratete wurden mit 
ijem Leichentuüch sunz zugensckt, bei 
Kindern und Ledigen blieben Kopf 
ind Brust frei. Jeder Tote hielt den 
Rosenkranz um die Hunde de. 
Kuzuarn 
Tänner noch einen Branntwein. Von 
Titternacht ab unterhielten sich die 
Tachbarn. Oft war die ganze Stube 
‚eben dem Totenzimmer volier 
‚eute. so daß nicht Stühle genug da 
varen, Bisweilen schlief der eine 
der andere ein oder machte ein 
lickerchen. Die Männer rauchten 
are Pfeife. Ven den Hausbewohnern 
'lieb meist nur einer auf, die ande- 
en gingen schlafen. Die Unterhal- 
ung drehte sich natürlich auch um 
ie Lebensgeschichte des Toten, Ein 
oder wußte manches zu erzählen. 
denn es galt der Spruch: Will man 
eschimpftr werden, so muß man 
‚eiraten. Will man gelobt werden, 
lann muß man sterben. Manches 
Ta: wurden auch lus!ize Anekdoten 
vzahlt, zo dal es bisweilen zu laut 
vurde, Dann stimmte ein aller 
‚Jann oder eine alte Fruu wieder 
inen Rosennranz an. um die richtize 
;timmunz Wiederum HeTrDE: Zu 
uhren 
Gesen Avena versammımmcite sich 
1i:e Nüuchbarschaft und €ein große 
Teil des Dories im Leichenzimmenr. 
Alan betete zunächst den Rosenkruhz 
zemeinschaftlich zur die Sveciemuhe 
des Verstorbenen, Der Rosenkranz 
wurde bis gegen Mitternacht immer 
wicder wiederholt, Immer wieder 
Klang es dumpf durch düs mautt- 
orieachtete Totenzimmer: „Herr 210 
dem Verstorbenen die ewige Rune, 
and dus ewige Licht leuchte ihm.“ 
Die Litunei fur die Verstorbenen 
zufßi auch manchen hartgesottenen 
sunder uns Herz. Nach Milternacht 
3ingen die enlfernter wohnenden 
Dorfleute heim. Die nichsten Nach- 
Jun und Anverwandten blieben bis 
zum Morgen und hielten die Toten- 
waäche, Um Mitternucht gab es Boh- 
1enkatfee und Kuchen und für die 
Ich will und werde an das Gute glauben, 
rotz Haß und Hader, Tücke und Betrug. 
Die schwächste Eiche kann kein Sturm entlauben 
je hat zum Widerstand noch Kraft zenuz 
Dennoch! 
Wohl gilben, welken in dem Frost die Blütter, 
mißachtet wie vergäünglich schnöder YTYand. 
Doch hält der Eichbaum schützend als FErretie: 
sie fest wie eine starke Vaterhand. - 
| 
Und Menschenseelen, die an Sonnenwegen 
die trügerische: heiße Glut verbrannt, 
sie sollen schmachten, niemand soll sie hegen, 
hinsiechen müssen sie in Staub und Sand” 
Nein! Ich will unentwegt das Gute schützen, 
das unter Schutt und Splittern glüht und glimmt 
will wie die Eiche Sturmgepeitschte stützen, 
his Gott sie selbhät in seine Arme nimmt. 
Murtıa Peters 
- ' ; a] 
Saarlouis Dillingen 
'elefan 22708 Talalan 6) 41 
SO HIL" 
IHREN VERSICHERTEN: 
Nach dem Geschafkbericht für 1951 erhalten unsere gewinnberechti qgten 
Versicherter 
der Kleinlebenssparten 25 € 
der Großlebenssparten " 
Für Sterbe- und sonst 
Versiche=:--- 
"”E IND TERRA 
ı 
Großvc  jeb 41: "‘ Iden 
raall -_ hillın 
HEIRATEN 
Wenn Sie sich gut u. glügk- 
lich verheilraten wollen, 
dunn wenden Sie sich bitte 
Pers aucnsvoll Nur an das 
aiks SA OO an 
TG 
Fhreanbahnung 
KÄTHE WILHELM 
Z3Iıarhrücken 1. Rıthauectr 2 
jeweit- 
LLC 
“AH 
t ausgezahlt, 
7 he 
AD 2 
Parmmante - Kirchengeröte 
KO * = Saarbrücken 3. 
Obe:tarsir. 8, Tel. 6579 
War ER OPEN a a WE a 
„RR. 
MO; 
’eschaffungs-Akt'- 
0 
O % Rabatı 
Se finden ee Hocen- 
AUSWAhl Va 1269 Schlaf. 
mp rnu. Kuchen 5 
vr NM Sl X 
AO... Schrinke, 2. 
terrenz., hiınzei- u. al 
“ermubel. Aus. Saat 
4 m x 
B of 
eilt lern=” 
» 
MM 
KL 
MERZIG — POSTSTF 
‚ıeferant allor Kascon _ 
FILE FON S94 
auch Knanncchaft 
Fr bi IMHL® TLevizahie 
Nummer 3t 
Sommerfrischler der bei der Ab- 
'eise gewogen wird: Donnerwetier 
3 Pfund zusenommen Das nenn‘ 
ch Erholung 
Männer ein Herz und eingen wie-ler 
n die Totenstube, Wirklich, die 
eiche regte Sich, Den Munnerr 
wurde es selber unheimlich zu Mute 
Sie ginzen nüher, die Bewegungs: 
der Leiche dauerten weiter un, D. 
lußre sich einer ein Herz und ho 
das Leichentuch an den Füßen hou 
„da silanz der graue Hauskate 
anıer dem Tuche raus und Jaxtı 
aufzeicheacht die Treppe herunter 
Nun fiel auch den Münnern el: 
Siein vom Heizen...die Bab War 
wirklich tot. Es war wirklich keit 
Zespenst in der Stube. Die Nachbutt 
rugen den Leichnam zu Gräbe. Vie 
Vünn singen neben dem Surz, eino: 
;rug eine Kerze, die in der Kirch« 
vor der Tumba brannte, Näüch de: 
Leichenfeier war der Leichen. 
ischmaus der Nachburn und Ver: 
wandten. Drei Nächte nuch der Be 
ordieung durfte die Hausture nich 
verschlossen werden. damir der Tot-« 
nicht vor verschlossenen Turer 
ande falls er wieder zurückkehre 
a 
uulım. 
Kelter, 
Kartoffelroder 
xüubenschneider 
"auchepumpen 
Kasser., 
Piluge, kayen, 
"andınaschinen 
aller Art. 
Maschinen - Neumanr 
“A5R1NUIS Bahr alpıner Maik! - Tat 7 
„F 
Verkäufe 
“in Qyaler, poliert ro Sspitzel ! 
Font) L.ü WeiBer Kuchen. 
a BER 4 Pa nn 
Abd Bi Unter NT 13 ar 
a Nauen der su OMM 
VMitos- 
Laufmaschenheber 
Ip 
e 
Striekmaschinen 
Stoffknopfmateria 
Fransar 
Saarbr, 3. hinter Hotel Fxceie - 
ann baut var 
und uberlest jetzt «ehon die Ab 
‚chaffung dd. OLPENS fur deu 
Aonımenden WINGELER. Wit Zoe 
x "3 " A I a 
‘. 2 fr % “or 
FErales Horde- 
Oft sp 
"23ıehreucken 72 
A a VE a
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.