Full text: Das Saargebiet und die Französische Revolution

Organisation ins CLeben zu rufen“6), Es gelang ihm auch, die be— 
rüchtigte Ausleerungskommission aufzuheben “e). Cine Erleichte⸗ 
rung konnten aber die Bewohner von diesem Sschritt nicht er— 
hoffen, da sie unaufhörlich nach wie vor unter Requisitionen zu 
leiden und die Kriegslasten zu tragen hatten. Nur die Art, in der 
dies geschah, wurde eine andere. Merlin ließ sich durch seine Ar— 
beit im besetzten Gebiet in keiner Weise aufhalten, in Paris für 
die Gewinnung der Rheingrenze zu wirken *7). 
Wer hatte größeres Interesse daran, daß das linke Rheinufer 
abgetreten würde, als jene deutschen Anhänger der Revolution, 
die sich den Franzosen schon bei dem ersten Einfall in die Arme 
geworfen hatten. Durch die Derlegung der Grenze an den Khein 
erhofften sie für sich eine politische Laufbahn. Werner Karcher aus 
Bockenheim, der inzwischen Mitglied des Konvents geworden war, 
wies im Mai 1795 den Wohlfahrtsausschuß besonders auf die Be— 
deutung und die Dorteile des Saargebietes für die Republik hin “e): 
„In diesem Gebiet gibt es Eisen, Zinn, Quecksilber und Kohlen- 
gruben, Eisenhütten, Blechwerke, Glashütten, Porzellanmanufak-— 
turen usw. Das Eisen ist reichlich und ausgezeichnet, sowie der 
Stahl, der daraus gewonnen wird. Die Kohlen sind unerschöpflich, 
von der besten Cualität und leicht zu fördern; die Gruben ver— 
proviantieren das ehemalige Cothringen, das Elsaß, die umliegen— 
den Länder bis nach Frankfurt ..; diese Gebiete haben ange- 
sichts ihrer Gruben, Hütten, ausgedehnten Wälder und ihrer Lage 
nicht nur den Wert von mehreren Departements der Kepublik, 
sondern vielmehr keine bietet so viele Erzeugnisse und Reich— 
tümer.“ Allerdings könnten die Reichtümer erst dann aus dem 
Cande gezogen werden, „wenn dort eine gute Derwaltung organi— 
siert wird'. Die Angaben sind offenbar übertrieben. Aber welches 
Interesse man in Frankreich für das Saarland zeigte, geht aus 
der Antwort der staatlichen Bergverwaltung zu Paris an Karcher 
hervor: „Dir sind wie Du der Ansicht, daß es von unendlicher Wich- 
tigkeit ist, diese Reichtümer dem Nutzen der Republik zuzuwenden 
und ihr die Erzeugnisse für die Zukunft zu sichern“ »). Um die 
275) Rec. Auland Bd. 17 S. 645. 
*70) Rec. Aulamd. Bd. 18 S. 356 ff. 
77) Rec. Aulard Bd. 18 6. 287. Vol. auch Reynaud, J., Vie et correspon- 
dance de Merlin de Thionville, 1860, Bd. II S. 128. 
*78) Observations pour læ Comité du „Salut public“ par Karcher, deputé à la 
Convention (RAP. FAS 1073). Drioult, E. et Schefer, Chr., la Bépublique 
et le Rhin, Bd. II S. 20, haben diese Observationen Karchers auf das ganze 
Rheinland angewandt; sie beziehen sich aber nur auf das Saargebiet. Im 
Gegensatz hierzu gilt der Bericht Roberjots für das ganze Gebiet, der aber 
feinerseits besonders auf die Saarindustrie hinweist (Moniteur: 16. 17. und 
18. Fructidor l'an III: Extrait du rapport, fait à la Conv. Nat. par Roberjsot., 
sur sa mission dans le pays conquis par les armée s du Nord et de Sambre 
et de Meuse. S. 1801 ff.) 
3793 NAP., a. a. O. Schr. v. 19. Floréͤal (11. 6. 1786). 
81
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.