Full text: Die Merziger Mundart

ıo mazik (Meis. Nr. 32: hebr. massik = beschädigend, 
Ave-Lall. IV, 571) Pferd, das gerne ausschlägt; dann 
gefährlicher Mensch, Dickkopf. 
matsön (hebr. mazzöth) Osterbrot der Juden. 
moauzes (Meis. maasıs und mousi) Moses. 
moauSaln (verw. mit vor. s. Kleinpaul) geheimnisvoll 
sprechen. 
mökaln (mohel) falsch spielen. 
5 möm%s (Meis. 42: hebr. morä Furcht) Angst, Respekt. 
saxaın (Kleinpaul: hebr. sächar; Ave-Lall. IV, 5983 f.) 
handeln. 
satcan (hebr. schatchonim) Heiratsvermittler. 
3awoas (Kleinpaul: hebr. schabbes : Meis. Nr. 68) Sabbat; 
dazu: 
$awoasdekoal Sonntagshut; dann ironisch: alter Hut. 
Secton (Kleinpaul: schachat) schlachten. 
Siksal (Meis. Nr. 71; Kluge I, 352; Kleinpaul: schicksel, 
scheckes) Judenmädchen. 
Hlamdsan plur. daher die Endung -en, welche die unbe- 
kannte Endung -el beseitigte. (Meis. 72 = Unheil, 
Unglück; Kleinpaul schlaa-massel) Verlegenheit, un- 
gemütliche Situation. In den „schlamassen“ sein = 
In der Patsche sitzen. 
$louman (Meising. 73; entstellt aus Salomon. Die dort 
angenommene Anlehnung an schlau ist hier unmög- 
lich, da dieses Wort unbekannt ist.) Durchtriebener 
Mensch. 
0) 
Smeisan (Kluge I, 363) werfen. 
25 Smü (Kleinpaul: hebr. schmu) unerlaubter Gewinn. 
$müs, S$muzan (Kleinpaul: hebr. schmuoth; Kluge I, 352) 
Geschwätz, schwatzen. 
tiftalon (Ave-Lall. IV, 533 = mit Gewandtheit stehlen) 
geschickt kritelige Arbeiten machen dazu: 
Hftalar subst. masc. 
9 tsönos (Meis. No. 88) grosser Aufruhr, lärmender 
Umzug.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.