Full text: Marianne von der Leyen, geb. v. Dalberg, die "Große Reichsgräfin" des Westrichs

39 
daß das ganz in der Trias“) gelegene, aus 
schwerem, mit Kalk gemischtem Boden bestehende 
Land nur durch rationellste Wirtschaft gedeihen 
könne, daß man namentlich „im Gau“ d. i. in 
den Niederungen allein durch intensivere Viehzucht 
voran kommen könne; die leichtgeneigten Matten 
der Hügel, die sanft ansteigenden Talnischen, die 
vielüberschwemmten Bachfelder boten die beste 
Möglichkeit dazu. Erkenntnis dessen aber und 
Geschick dazu fehlte dem seit kaum Wenschen— 
gedenken eingewanderten Volke. Da sollten die 
herrschaftlichen Schweizereien Beispiel und Grund⸗ 
lage geben. Auf Staatskosten wurden Wiesen 
trocken gelegt. Ja, Warianne griff selbst ein, 
indem sie am Würzbacher Weiher in lieblicher 
Landeinsamkeit, wo Wasser, Wies und Wald und 
Weide sich vereinen, den „runden Bau“, den 
Annenhof „mon plaisir“, (Mein Vergnügen) und 
gegenüber Maison rouge (RVotes Haus), auch 
Bonvoisin d. i. Guter Nachbar genannt, sämtliche 
bei Niederwürzbach, errichten ließ. Ihre ökono— 
mischen Bemühungen waren nicht ohne Erfolg; 
denn am Ende ihrer Herrschaft besaßen die 
2055 Haushaltungen ihres Bliesländchens — 
16,000 Stück Nutzvieh. darunter 2000 Kühe, je 
5000 Schafe und Schweine und 1200 Pferde! 11) 
Und wenn noch heute das Rindvieh der Blies— 
*) Kalkhaltige geolog. Formation, aus drei Schichten 
bestehend, daher der Name.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.