Full text: WS 1950/51 (0005)

PHILOSOPHISCHE 
FAKUTI.TÄT 
FACULTE 
DES LETTRES 
STUDIENORDNUNG 
ORGANISATION DES ETUDES 
Die normale Studienzeit läuft über 
vier Jahre (8 Semester). Sie zer- 
fällt in drei Sfiufen: 
a) Propädeutisches Grundjahr 
(1, und 2. Semester), 
ja) Wissenschaftliche Ausbildung 
(3. bis 6. Semester), 
:; Wissenschaftliche Oberstufe 
(7, und 8. Semester). 
La duree normale des etudes est 
de quatre anndees, reparties en 
trois cycles: ” 
a) Propedeutique (ler et 2eme 
semestres) 
Etudes specialisees 
{(3eme a Geme semestre) 
5) 
c) Preparation au Diplöme 
(7eme et 8eme sermestres) 
Die Studierenden haben freie 
Wahl zwischen folgenden Fächern: 
Philosophie, Klassische Philolo- 
gie (Latein-Griechisch), Germani- 
siik, Romanistik, Anglistik, Ge- 
schichte und Geographie. 
Zum propädeutischen und zum 
Staatsexamen hat der Prüfling 
zwei Hauptfächer und ein Beifach 
in freier Zusammenstellung an- 
zumelden, Für alle Nichtspezia- 
listen der Philosophie ist dieses 
Fach Pflichtfach und es besteht die 
Verpflichtung, während der vier 
rsten Semester die eigens zu 
liesem Zwecke eingelegten Vor- 
lesungen zu hören und mit einer 
Prüfung am Ende des vierten Se- 
mestars abzuschließen. 
— * AS 
Les etudiants ont le choix entre 
les matieres sulivantes: 
Philosophie, philologie classique 
’latin, grec), etudes allemandes. 
Studes romanes, etudes anglaises. 
histoire et geographie. 
Pour l’"examen de Propedeutique 
et ’Examen d’aptitude a Vensei- 
gnement du IIeme degre, le can- 
didat devra presenter deux ma- 
tieres principales et une matiere 
secondaire laissees ä son choix. 
Tous les etudiants qui ne sont 
pas specialistes de philosophie du1- 
vent suivre pendant les deux pre- 
mieres annees les cours organi- 
ses a leur intention en cette ma- 
‘iere et passer un examen de 
philosophie a la fin du quatrieme 
semestre. 
Les etiudiants devront avoir subi 
avec succes les examens de fin 
d’annee pour etre admis aux Cours 
et exercices du degre suivant. 
Il y a deux sessions d’examens, 
Y’une en juin, l’autre en automne. 
Tous les etudiants doivent se pre- 
senter ä la 1ere session, sauf als- 
pense accordee par le Conseil de 
Faculte dans les cas de force ma- 
jeure (maladie du candidat, deces 
dans la famille ete...) 
Vor der Zulassung zum nächst- 
folgenden Jahre muß der Student 
die ‘ vorhergehende Jahresab- 
schlußprüfung mit Erfolg bestan- 
den haben. Alle Studenten haben 
sich zum ersten Termin im Som- 
mer zu melden. Zur Wieder- 
holungsprüfung im Herbst wer- 
den nur solche Kandidaten an- 
genommen, deren Leistungen 
Deim ersten Termin eine Durch- 
schnittsnote von über 6'/z auf 20 
erreichen. 
In besonders harten Fällen Peuvent se presenter a la session 
(Krankheit, Todesfall in der Fa- d’automne:
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.