Full text: 12.1934 (0012)

Zu unjerem Umsjchlagbilde 
„heilige flamme glüh' 
Glüh' und erlösche nie 
für's Daterland !" 
er Zwietracht Hydra ist zerronnen 
Dun glaubt und zaget nicht! 
Durch Einheit ist die Kraft gewonnen, 
Die alle Retten bricht. 
Die freudenfeuer hell erglühen, 
Umwog' uns Lichterflut 
Und laß die deutschen Lande blühen 
In einer LBiebe Glut! 
Wir wollen sie mit Feuer taufen, 
Es lod're himmelwürts/! 
In flammen stehn die Scheiterhaufen, 
In Flammen unser Herz. 
Der freiheit Tage werden kommen, 
Nur wahrt der Seele Mut, 
Denn nimmer ist in uns verglommen 
Das edle, heiße Blut. 
Am alten Stamm der deutschen Eide 
Sprießt wieder junges Grün; 
Herr Gott, verleih dem dritten Reiche 
Ein Dolk so stark wie kühn. 
.: 
Der Bruderhaß, des Teufels Wille, 
Es sank dahin der nlte Spott, 
Durdy] jede Seele geht es stille: 
„Dun danket alle Gott!" 
A. Z. 
Q
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.