Full text: 5.1927 (0005)

  
  
Saarkalender für das Jahr 1927. 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Saarbrücker Hafen im Schnee. Phot. Wentz, Saarbrücken. 
. rr 
Wo liegt Saarbrücken? 
Graf Alex war's von Wartenberg, als Reiter hoch geehrt, Viel Briefe flattern ins Revier aus Gauen weit und breit, 
Der Garde Stolz, dem Becher hold und ſchneidig wieſein Schwert, Wie fit: ſie die Herzen tief mit herber Bitterkeit, 
Gar finster iſt ſein Blick und Sinn, er ſtößt ſein Glas zurück: Du alte Grenzwacht deutſcher Art,was kränkt man dich so ſchwer, 
„Befehl von Sr. Majestät raubt Freude mir und Glück ; Sie wiſſen nichts von deinem Kampf und welſchem heiß’ Begehr, 
Werd’ Oberſt fernab an der Saar – — Dragonerregiment, Sie ſuchen dich sogar „en France“, im Reichsland ſicherlich. 
Den Globus her, eilt Ordonnanz, Kreuzbombenelement ! Im Bruderzwiſt, ſo wüſt und toll, wer denkt da noch an dich ! 
Wo iſt die neue Garniſon ?“ Er ſucht wohl kreuz und quer Undſelbſt ein Herr Profeſſor ~ mich wurmt's wenn ich's erwähn' 
Und fingert an dem Globus rum und find't ſie nimmermehr. Ur GE UG eReU h, da steht es ſchon „Saarbrücken en Lorraine !“ 
„Ha, wo in der verrückten Welt, mir ahnt's, Gott ſei's geklagt, Iſt das der Dank, daß wir für euch in Sturm und Wetter ſtehn, 
Der Hund miaut, die Katze bellt, da ſucht es mir und ſagt Ihr solltet doch mit vollem Stolz auf eure Hochburg ſeh'n! 
ÑDer Deibel hol's, das walt’ die Sucht, ich fall’ gleich auf Wo ſind ſie, die durch ihre Treu aufs neu den Ödler ſchmrücken ? 
Worliegt Saarbrücken ? [den Rücken ~ Wo liegt Saarbrücken ? 
Der Weſtmark Wacht, wir hielten ſie und haben uns gewehrt, 
So oft auch fremder Uebermut ſich gegen uns gekehrt. 
Verheerend flog der Sturm durchsLand,dasHerz blieb unberührt, 
Es hat durch allen Wettergraus uns deutſchec Geiſt geführt. 
Ein Edelſtein ſo hell und rein, echt deutſchen Weſens ein Kriſtall, 
Durch hundertfaches Leid geſtählt, ein einz’'ger Männerwall, 
Wo jede Hand, die im Gebet ſich fromm zu Gott erhebt, 
Doch nur ums liebe Vaterland und ſeine Freiheit bebt. 
Wo kampferprobtein deutſcher Stamm um ſeine Scholle ringt, 
Und wo um mnanches Heldenthal das Lied der Freiheit klingt, 
Wo's unsern Feinden nie gelang und nimmermehr wird glücken: 
Da liegt Saarbrücken ! 
Ehrende Erinnerungsblätter. 
„Auch ich Habe die unerſchütterliche Ueberzeugung, daß im Jahre 1935, ygtr; zeil und hoffentlich ſchon viel früher, 
die treuen Männer und Frauen des Saarreviers ihren Unterdrückern die richtige Antwort auf all das geben werden, was 
ſie zu erdulden hatten, heute noch erdulden und wohl noch zu erdulden haben werden. Wenn überall in den abgetretenen 
und beſetzten Gebieten unſeres armen zerſchlagenen Vaterlandes ein Geiſt herrſcht wie im Saarrevier, dann wäre mir um 
die Zukunft des Vaterlandes nicht bange." 
Ehem. Präſ. der Bergwerksdir. Geh. Bergrat Dr. Hilger (OKt. 1925, Schreiben an den Saarbrücker Kriegerverein). 
  
41
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.