Full text: Der Marpinger Prozess vor dem Zuchtpolizeigericht in Saarbrücken

47 
Bachem: „Wie kommt Zeuge dazu, über angesehene Persönlich¬ 
keiten, insbesondere über den Advokat-Anwalt Müller in Koblenz, 
welchen er als Heuchler und erbärmlic'* en Menschen b e- 
zeichnet, . . 
Präs.: „Das geht über den Gegenstand des jetzigen Prozesses 
hinaus, und kann nicht dazu dienen, irgend Etwas in Bezug auf den 
behaupteten Betrug aufzuhellen." 
Bachem: „HerrPräs., die Vertheidigung b edarf au ch dieses 
Momentes, um dem Gerichte ein Gesammtbild über die Thätigkeit 
dieses Mannes gegenüber seiner Eigenschaft als Zeuge vorführen zu 
können." 
Präs, glaubt, die bezügliche Erörterung sei nicht von Bedeutung; 
der Vertheidigung standen die Akten zur Verfügung; er stelle der Ver¬ 
theidigung anheim, beim Gericht einen Beschlus; zu beantragen, ob die 
Frage gestellt werden solle. 
Verth. Bachem stellt diesen Antrag nicht, sondern nimmt Akt 
von der Erklärung des Präs., der zufolge es ihm gestattet sei, im weitern 
Verlaus der Verhandlung auf die Akten zurückzugreifen, soweit er das 
zur Durchführung der Vertheidigung nöthig habe. 
Bachem: „Ich frage, wie oft der Zeuge die gerichtliche Einziehung 
des Past. N. beantragt hat, ehe dieselbe erfolgt ist?" 
Ober-Prokurator: „Ich muß mich gegen die Stellung dieser 
Frage erklären; die Verhaftung Neur.'s ist lediglich auf Veranlassung 
des Herrn Untersuchungsrichters geschehen. Dieser hat den Antrag auf 
Einleitung des Verfahrens liitb Verhaftung gestellt; der Herr Zeuge 
hatte kein Recht, einen solchen Antrag zu stellen. Alles ist auf Initia¬ 
tive des Herrn Untersuchungsrichters erfolgt." 
Bachem: „Ans den Akten ergibt sich und es kann nicht bestritten 
werden, das; Herr Zeuge dse Verhaftung N.'s 4mal empfohlen hat; 
die Vertheidigung hat kein Interesse, zu behaupten, daß die Verhaftung 
N.'s auf den Einfluß des Zeugen zurückzuführen sei. Ich möchte bitten, 
die Frage zu stellen, ob Herr Zeuge die Unterbringung von zweien der 
Kinder, nämlich der Hubertus und Leist, in eine Irrenanstalt em¬ 
pfohlen hat." 
Zeuge erklärt, sich der Sache nicht mehr zu erinnern. 
Bachem: „Ich möchte die fernere Frage an den Zeugen gestellt 
wissen, ob er zur Zeit seiner Thätigkeit in Marp. auch die Vernehmung 
des Zuchthäuslers Brill als Zeuge in der Sache beantragt hat."
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.