Full text: Der Marpinger Prozess vor dem Zuchtpolizeigericht in Saarbrücken

271 
diesen Eindruck der Referendar Strauß, welcher auch betont hat, daß 
durch die non ihm gemachte Mittheilung von dem Widerrufe der Glaube 
des Pfarrers in keiner Weise erschüttert worden sei: es war ein Glaube, 
so äußerte der Zeuge, mit dem man Berge versetzen könnte. 
Damit komme ich zu einem Punkte, der für die strafrechtliche Ent¬ 
scheidung der Sache aus bereits näher entwickelten Gründen zwar nicht 
gleichgültig, aber doch gegenüber andern Gesichtspunkten minoris momenti 
ist, der vielleicht von d:r Vertheidigung ganz außer Acht hätte gelassen 
werden können, wenn ec nicht in der Verhandlung so oft und in ver¬ 
schiedener Richtung scharf accentuirt worden wäre: ich meine die W i d e r- 
sprüche und Widerrufe der drei Kinder. Vorab die Bemer¬ 
kung, daß ich mich bei meinen bezüglichen Ausführungen oder vielleicht 
richtiger Andeutungen lediglich auf die Negative beschränken werde, 
Mißverständnisse und irrige Auffassungen ausräumend, welche nach 
meiner Ansicht in der Verhandlung hervorgetreten sind und aus welchen 
etwa meinen Clienten nachtheilige Schlüsse gezogen werden könnten; 
dagegen erachte ich mich iveder für befugt noch für befähigt, über diesen 
Gegenstand, lvie über den Ursprung und den Charakter der behaupteten 
Erscheinungen ein positives Urtheil abzugeben. Wir befinden 
uns hier mitten in dem schwierigen Gebiete der Mystik, wo die letzte 
Entscheidung nach katholischer Anschauung der kirchlichen Autorität zu¬ 
steht, und dieser Entscheidung möchte ich in keiner Weise vorgreifen. 
Dies vorausgeschickt, ist zur Sache zunächst auf die verschiedene Be¬ 
urtheilung hinzuweisen, welche die drei Kinder durch die verschiedene,: 
Zeugen je nach dem Zeitpunkte des Zusammentreffens mit denselben 
gefunden haben. Auf den Zeugen Landgerichtsralh Remelö, welcher uns 
in anschaulicher Weise schilderte, wie er dieselben auf die Probe gestellt, 
wie er experimentirt hat, machten die Kinder einen sehr günstigen Ein¬ 
druck ; sie kamen ihm von wahr und unbefangen, sahen ihm in die Augen, 
wie Jemand, der ein gutes Gewissen hat. Herr Reiuel« hat die Kinder 
kennen gelernt, als dieselben noch zu Hause waren, zu der Zeit, als sie 
die Ersche-nungen behaupteten und namentlich dein Pfarrer Neureuter 
gegenüber behaupteten, welcher die Kinder ebenso beurtheilt wie der erste 
Untersuchungsrichter. Anfangs Noveiuber wurden die Kinder ihren Eltern 
weggenommen — erst mehrere Tage später machte man den letzter,: 
überhaupt Mittheilung davon — und in dem hiesigen Mariannen-Jn- 
stitut untergebracht, wo sie in strenger Abgeschlossenheit gehalten wurden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.