Full text: Der Marpinger Prozess vor dem Zuchtpolizeigericht in Saarbrücken

187 
Tode in Verbindung? Dinge, die nicht zu einander passen, pflegt man 
nicht in Zusammenhang zu bringen." 
Zeuge: „Bei der Untersuchung im 1. Verhöre sagte ich aus, es 
mag im Mai oder Anfangs Juni gewesen sein. Beim 2. Verhöre 
spazirte Herr v. Hüllessem mit mir auf und ab und sagte mir. wie 
wichtig es sei, das Datum festzustellen. Da kam der Bruder der Ver¬ 
storbenen, Herr Donuevert, welcher Geschworener war, die Treppe her¬ 
unter und ich sagte, da kommt ja ein Herr, welcher uns ein Datum 
feststellen wird, welches Bezug auf die ganze Angelegenheit hat. Der¬ 
selbe erklärte, daß der Todesfall am 4. Juni stattgefunden hat." 
Präs.: „Wie kommen Sie dazu, durch das Datum des Todes 
Ihrer Verwandten das Datum Ihrer Unterredung mit dem Händler 
festzustellen?" 
Zeuge: „Bei dem ersten Mal war meine Frau nach dem Fried¬ 
hofe zu dem Grabe ihrer Mutter gegangen." 
Präs.: „Kann das im Juli gewesen sein, als die Leute nach Mary. 
gingen?" 
Zeuge: „Ich glaube wohl, das kann ich genau nicht mehr feststellen." 
Präs.: „Hätten Sie das gewußt, das wäre interessant!" 
Zeuge: „Ich habe die Ueberzeugung, daß von einer Mache n i ch t 
die Rede sein kann. Der Händler war ein Mann, welcher bei ver¬ 
schiedenen Leuten Artikel gekauft und damit hausirt hat." ■ 
Präs, bemerkt, daß der Händler trotz aller Mühe nicht habe ge¬ 
funden werden können. — Ter Zeuge sagt, der Mann habe ausgesehen 
wie ein Hausirer von Speicher oder vom Hunsrücken. — „Das also war 
das erste Mal. daß der Mann zu Ihnen sagte, daß viele Leute nach 
Marp. liefen und man da ein gutes Geschäft machen könne. Haben 
Sie sich aus diese erste Erklärung desselben veranlaßt gefunden, Medail¬ 
len zu bestellen?" 
Zeuge: „Rein, einige Wochen nachher war der Mann wieder bei 
mir und sprach wieder von Mp.; unter Anderem sagte er, er habe 
auch früher mit ähnlichen Erinnerungszeichen gehandelt: 1844 bei der 
Ausstellung des hl. Rockes zu Trier mit Medaillen, 1848 mit Kokarden, 
1871 mit Ehrenkreuzen für's Militär: er habe immer gute Geschäfte 
gemacht, und auch jetzt könnte eine gute Gelegenheit sein, für den dor¬ 
tigen Platz etwas anzufertigen. Bei dieser Gelegenheit sah er eine 
Medaille für Maria Einsiedeln und sagte, wenn wir etwas Aehnliches
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.