Full text: Der Marpinger Prozess vor dem Zuchtpolizeigericht in Saarbrücken

184 
Frau Denzer, geb. DreeS, aus Urexweiler, kamt krankheits¬ 
halber nicht erscheinen. 
Bruch Louis, Förster in Urexweiler: „Ungefähr 4 bis 5Wochen 
vor den Marp. Erscheinungen sind seine Kinder Montags aus der Schule 
gekommen und haben ihm gesagt, am Sonntag Nachm, sei der Pastor 
an einem Waldbezirke vorbeigekommen und da sei eine Fichte abgebrochen, 
auch hätte er die Erscheinung eines Frauenzimmers gesehen. Im Torfe 
ist darüber eine groß» Aufregung entstanden. Am Dienstag ist er an 
die Stelle gegangeir, da ist die Fichte schon besucht worden; wie er ge¬ 
kommen, ist ein Mann gerade weggegangen; er hat sich von dem Bruche 
überzeugt, die Fichte war nämlich falsch gebildet und ein Windstoß konnte 
sie leicht brechen. Die Fichte hat rllhig da gelegen und in dieser Woche 
ist es ruhig gewesen; in der darauffolgenden Woche, als es bekannter 
wurde, hat er gefunden, daß die Rinde, nameirtlich von dein abgebroche¬ 
nen Theile genommen wurde; er hat auch Kreuzzeichen eingeschnitten ge¬ 
sunden. Erst hat er keinen Werth darauf gelegt und es für Scherz ge¬ 
halten. nachher aber glaubte er, daß man die Rinde als Andenken mit¬ 
genommen. Als man aber anfing, auch Rinde von nebenstehenden Fich¬ 
ten zu nehmen, habe er den Flchtenstuuipf durch einen Holzhauer umhauen 
lassen und seine Aufmerksamkeit auf die Stelle geworfen. Sogar Nachts 
hat er einen Vorfall gehabt, daß 2 Männer bei seiner Annäherung die 
Flucht ergriffen. Er hat sie noch sprechen gehört, aber nicht verstanden, 
was sie sagten. Die Fichte hat den Namen „Geisterfichtc" bekommen 
und viele Leute haben sich gefürchtet, sogar der Tage, daran vorbei zu 
gehen. 5/4 Jahre später hat er einmal mit dem Pastor gesprochen und 
muß zu dessen Rechtfeitigung bemerken, daß der der Einzige gewesen, 
der die ganze Geschichte richtig beurtheilt und gesagt hat, daß die Fichte 
falsch gebildet gewesen und habe brechen müssen. Bezüglich der Frauen¬ 
gestalt hat der Pastor bemerkt, daß er zwei wie Sonntags gekleidete 
Frauenspersonen gesehen hat, die sich aus dem Punkte getrennt haben." 
Präs, fragt den Pastor, ob er in dem Ganzen nichts Wunder¬ 
bares geahnt habe. 
Past. Schwaab bemerkt, daß diese Stelle ein Ort sei, woran die 
Leute allerlei Anekdoten knüpften, so soll der Förster einmal dort von 
unsichlbarcr Hand geprügelt worden sein, em anderer will Tau ende von 
Katzen gesehen haben. 
Der Präs, beklagt, daß dort die Leute nicht besser aufgeklärt seien,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.