Full text: Die Franzosen in Saarbrücken und den deutschen Reichslanden im Saargau und Westrich

55 
nachsagen, daß sie unermüdet bei der Bouteille, aber eben so un- 
ermüdet in ihren edlen Arbeiten sind, obwohl sie selbige meist 
durch ein Heer von Untercommissärs, welche natürlich noch weit 
schlechtere Kerls als sie selbst sind, verrichten lassen. Die Meubles 
aus den Fürstlichen Lustschlössern Ludwigsberg und Monplaisir 
sind bereits entwendet und weiter transportirt. Gleiches Schicksal 
hat die kostbarsten Meubles in dem hiesigen Schloß betroffen. 
Die Häuser des geheimen Raths Crolbois und des Herrn Obersten 
von Mandel, als Emigrirter, sind an prosit' de la Nation 
rein ausgeleert worden. In des Herrn Erbprinzen Haus ist alles 
versiegelt, und die Reihe wird auch bald an solches kommen. 
Daß sich die hungrigen Commissärs bei dieser Plünderung 
selbst nicht vergessen werden, stehet leicht zu vermuthen. Ehren- 
Commerell reist alle Abend in einer Chaise mit vier Pferden be¬ 
spannt nach Saargemünd und kommt morgens wieder hierher. 
Sein Vorwand ist: um seine theuere Person keiner Gefahr in einer 
feindselig gesinnten Stadt und bei der Nähe des Feindes auszu¬ 
setzen. Die Medisance aber sagt, daß es in der Absicht geschähe 
um die Kostbarkeiten, welche er den Tag über aus seine Rechnung 
im Schloß und den übrigen Häusern stiehlt, in Sicherheit zu 
bringen; und wozu sollte er auch sonst das viele Packpapier 
brauchen, welches er täglich von dem Cammerregistrator ablangen 
läßt. Uebrigens ist es höchst lächerlich, wenn man sieht, was diese 
Elenden sich für ein Ansehen zu geben wissen. Nicht nur be¬ 
gegnen sie Leuten, deren Schuh sie zu putzen einst kaum würdig 
waren, mit der äußersten Insolenz, sondern sie lassen sich auch 
Ehrenbezeugungen erweisen, welche dem beliebten Freiheits- und 
Gleichheitssystem gänzlich zuwider sind. Wo sie vorbeireiten oder 
fahren, muß die gesamte Wache ins Gewehr treten und solches 
präsentiren. Ob sie nicht selbst innerlich darüber lachen mögen? 
Mit der Verhaftung der am 15ten Mai aus Metz gebrachten 
Personen war es noch nicht genug. Auch sämtliche Jäger in der 
Grafschaft Saarbrücken sind gefangen genommen und nach Metz 
geführt worden. Die Commissärs lockten solche aus eine besonders 
listige Art ins Garn. In den Waldungen wurden viele Holz-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.