Full text: Geschichtliche Beschreibung der Burgen an der Saar

XI 
mann zu überfallen und sich alles Dessen zu be¬ 
mächtigen , was im ganzen Umgebiete den Burg¬ 
herrn gelüstete: so hatte doch sicher die weit 
grössere Mehrheit einen anderen und edleren Zweck 
ihrer Begründung. Sie waren fast alle aufgeführt, 
wo die Natur durch ihre Gaben reich, durch ihre 
Schönheiten anziehend ist, in der Nähe der Flüsse, 
auf hoch erhabenen Bergen in Mitte freundlicher 
Landschaften. Im Vollgenuss der Macht und des 
Besitzes sonderte der Ritter sich ab von dem 
fremdartigen Getriebe der Menschen dort unten im 
Thale, ein freier Mann im freien Gebiet schloss er 
sich ab und sicherte die Habe. Mit freigebiger 
Hand, mit starkem Arm hat er stets der Kirche 
gedient, ist treuergeben dem fürstlichen Aufgebote 
gefolgt; hat Schutz gewährt dem schüchternen 
Wandersmann; im glänzenden WatTenspiel sich den 
Preis der Gunst und der Liebe errungen und hat 
sich jeder hochherzigen That angeschlossen, wie die 
vielen Sagen und Lieder bekunden dort am Main 
und am Rhein, die immer frisch ausgeschmückt, 
nimmer veralten und verhallen werden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.