Full text: Die Invasion der Franzosen in Saarbrücken im August 1870

135 — 
rein diesem Kranze das Symbol der glorreichen Siege 
llergnädigst entgegen zu nehmen, damit es Ew. Ma- 
KnAstät und dem Kaiserlich Königlichen Hause für immer 
> >> in Gedenkzeichen unserer Bewunderung und der treuen 
?cin ankbaren Gesinnung der Rheinprovinz bleibe, 
zm Zugleich bitte ich Ew. Kaiserliche Majestät unter- 
Pnigst, eine Urkunde verlesen zu dürfen, welche der 
uldignng des Dankes der Provinz Ausdruck gibt. 
Diese Urkunde lautet: 
Allerdurchlauchtigster, Großmächtigster 
König und Herr! 
Eurer Majestät Heimkehr aus dem Lande des 
welcher frevelhaft den von den deutschen 
l Hiirsten und Völkern gewünschten Frieden brach, wird 
-in Siegeszng sein von einer Grenze des Vaterlandes 
jur andern -Ihn begleiten die Bewunderung des 
ihr> königlichen Helden, welchen ein ehrwürdiges Alter vom 
jener der Schlachten nicht fern hält; die Ehrfurcht 
, o lor der Weisheit, welche des Feindes Pläne vereitelte; 
G icv gerechte Stolz auf alle tapferen Heerführer, welche 
vir iiit aufopferndem Alnth und reicher Umsicht ihren 
lieft rchaaren voranleuchteten; die Freude überden Triumph 
r i itr unter Einer glorreichen Führung geeinigten deut- 
utji chcn Heere und das erhebende Bewußtsein ihrer gleichen 
strpserkeit. 
Aber, Allergnüdigster König, an der Schwelle Allcr- 
Jhres Reiches begrüßt Euere Majestät vor 
, G ttiett die Dankbarkeit, welche die vom Feinde nächst 
auf frdroht gewesene Provinz schuldet. Die Rheinprovinz 
:gr« Dar dem Einfall eines mit wilden Horden vermischten 
Asi fieeres ausgesetzt; sie blieb vor dessen Schrecknissen 
pfli ^ewahrt durch die Besonnenheit und Raschheit, welche 
Ahl feil von den Grenzen mit Tapferkeit zurückgeworfenen 
er I feind auf seinem Boden aufsuchte, verfolgte und Nie- 
äni erläge auf Niederlage ihm beibrachte. Diese Siege 
Hör 
ttgli 
Ulf 
niii
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.