Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter

Rechnungen der Kellerei Kirkel 
It(em) han ich von dem müllner | zü Limpach entpfange(n), als er | geben hat zü 
denn swinen 3 güld(en). 
It(em) han ich v(er)kaufft IV2 malt(er) kerne | uss der mulen vor IV2 guld(en). 
It(em) han ich entpfange(n) von Loden | zü Limpach, als ich swine mit | ynne(n) 
gemeine, hatte MV2 guld(en). 
It(em) han ich entpfange(n) uss der | oleymülen 13 s d. 
Sum(m)a 25 güld(en) | 2 s d. 
[4r] <Inname an gelde> 
P(ri)mo han ich off mantag nach | Fülkersskircher kirwihe entpfangen | 1 ‘/2 
güld(en) 4 s 7 d. 
lt(em) off mantag nach Sant Elisabeth |dag han ich entpfange(n) 1 '/2 guld(en) |4 s d. 
lt(em) han ich entpfange(n) von dem | Herwagen 10 s d. 
It(em) von dem fischwasser zü Limpach | 10 s d. 
It(em) han ich usser hauwe zü Limpach | geloist 8 s d. 
It(em) han ich entpfange(n) von dem | schaffe zü Limpach 2 güld(en) 
Sum(m)a 7 güld(en) 8 s d ] 7 d. 
[4'] Meyschaff 
lt(em) han ich entpfange(n) von dem | meyher zü Geilbach 5 güld(en). 
It(em) von dem meyher zü Erbach han | ich entpfange(n) 6 güld(en) 4 s d. 
It(em) han ich entpfange(n) von de(m) meyher | zü Eyned 6 güld(en) 3 s d. 
Herbestschaff 
P(ri)mo han ich entpfange(n) von de(m) | meyher zü Geilbach 5 güld(en). 
lt(em) von dem meyher zü Erbach | 6 güld(en) 4 s d. 
It(em) von dem meyher zü Eyned | 6 güld(en) 3 s d. 
Sum(m)a 35 güld(en) 
[5r] <Inname an zolle> 
P(ri)mo off Vnss(er)s H(er)ren Off<arts da>g von | dem zolle zü Fülkersskirche(n) 
4'/2 güflden). 
It(em) eode(m) t(em)p(or)e von dem Zöllner zü | Erbach 1 güld(en) 4 s 4 d. 
It(em) off Sant Johans tag hat mir der | Zöllner gebe 1V2 güld(en). 
lt(em) han ich entpfange(n) von den von | Küssel 1OV2 s d. 
It(em) off Margrete han ich entpfange(n) | 1 güld(en). 
It(em)offdonrestage nach Sant Jacops|tage han ich entpfange(n) P/2güld(en) |3 s5d. 
66
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.