Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter

LA Speyer, B 3, Nr. 629, 1444/45 
[S(o)ma 11 malt(er)64.] 
Su(mma) 19 malt(er) 1 fass. 
[13r] lt(em) han ich geben dem <... von>65 | Lympach 3 malt(er) k(orns), dy er <...> | 
dem zehen. 
lt(em) hat man gessen Vz malt(er) <k(orns) ...>, | als ich daz wer lisse machen <...> | 
off dem wage. 
lt(em) han ich geben den meyd(en) in daz fyhuss | Vz malt(er) k(orns) off dinstag 
nach Sant Martins | tag, daz man den swin hat gemaln. 
It(em) han ich geben dem zoller 1 malt(er) k(orns), | als er den zol hebt. 
lt(em) han ich geben dem scheffe(r) 3 fass k(orns) | off Sant Pauwels tag von 14 
scheffen | ey(n) fass zu Ion. 
It(em) han ich geben 7 fass korns den | meyd(en) in daz fyhuss, den swin vnd den j 
lemem vnd ander jung fye uss zu bring(en). 
It(em) han ich geben Ruheintze(n) 1 malte(r) k(orns) | von der wachen. 
It(em) han ich geben Wuste(n)bart 6 malte(r) k(oms) | von geheiss dez amtmans 
von Zweinbr(ucken). 
It(em) han ich geben Nossel 6 malt(er), dy | man ym jarss git. 
It(em) han ich geben dem portene(r) 7 | malt(er), dy man ym git jars zu Ion. 
It(em) han ich dun sewen zu Kirckel | 8 malte(r) vnd 7 fass komss. 
It(em) han ich geschickt Vz malt(er) an brode | gein Bontenbach, als ich det do den 
habern | sewen. 
It(em) han ich geschickt an brode Vz malt(er) [ gein erbach off den wag, daz dy 
knecht | assent, dy do fischen. 
S(o)ma 3666 67 | vnd ey(n) fass k(orns). 
Su(mma) su(mm)a(rum) aller ussgabe 145 mal(ter) 2 faß07. 
[13v] < Inname an win> 
<It(em) hat mir> Wuste(n)bart offgelyfert 1 foder | <wins off dcn> Palmabent anno 
(14)44 jar(s). 
64 Die ganze Summenzeile gestrichen. 
6 Bei dieser und der folgenden Buchung fehlen die äußeren Teile des Blattes. 
66 Nach xxxvj bis zum Zeilenende radierte Angaben in Malter und Faß. 
67 Diese Zeile, von anderer Hand und mit anderer Tinte geschrieben, steht am äußersten 
unteren Blattrand unterhalb eines Striches, der sich bei genauester Betrachtung als Strei¬ 
chung einer völlig verblaßten Gesamtsumme erweist. 
51
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.